10. April 2021

Instant-Klassiker mal selbstgemacht: Miso-Ramen

Ramen gehört zu den klassisch japanischen Gerichten und wir essen die Nudelsuppe zu Hause relativ häufig. Vor allem als kleiner Snack am Mittag oder Nachmittag. Meist greifen wir dann zugegeben zu den kleinen Instant-Päckchen aus dem Supermarkt. Völlig klar, dass das nicht gesund ist bei den vielen Zusatzstoffen aber manchmal hat man eben Bock auf eine Portion Natriumglutamat und puren umami-Geschmack. :) Gerade jetzt wo es draußen, leider, doch nochmal relativ kalt geworden ist, steigt wieder die Lust auf eine warme Suppe am Abend. Also habe ich mir überlegt die Ramen einfach mal ohne Päckchen und Tütchen zuzubereiten und das hat wunderbar geklappt. Die Suppe war schön kräftig, würzig und hat gut durchgewärmt. Werden wir öfter so machen. 

Zutaten für drei bis vier Portionen: 

125 g Mie-Nudeln
2 Karotten
1/2 Stange Lauch
3-4 Champignons
3 EL Mungobohnen-Sprossen (aus dem Glas)
1 EL Misopaste 
600 ml Wasser
400 ml Hühnerbrühe
1 Bio-Hähnchenbrustfilet
3 EL Sesamöl
Sojasauce (ca. 2-3 EL)
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer (ca. 1 cm x 1 cm groß) 
1 Frühlingszwiebel
Paprikapulver (edelsüß)
Cayennepfeffer
Zwiebelpulver
Salz 
Sesam, geschält 
(optional auch schwarzer Sesam - ist aber nur für die Deko)
2 EL Cashewkerne oder Erdnüsse
 
 
 
wie es geht:
 
Karotten schälen und in hauchdünne, schmale Streifen schneiden (alternativ mit dem Sparschäler oder Julienne-Schäler arbeiten, dann geht´s leichter).
Lauch putzen und in feine Ringe schneiden. 
Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. 
Die Mungobohnensprossen in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.

 Knoblauch abziehen, Ingwerstück schälen und beides fein hacken.
Das Hähnchenbrustfilet in schmale Streifen schneiden. 
 
In einem Topf die Misopaste leicht erwärmen, dann mit Wasser aufgießen und gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Hühnerbrühe dazugießen und den Herd auf höchste Stufe stellen. 
Mie-Nudeln, Karotten, Champignons, Mungobohnensprossen und Lauch dazugeben, einmal kurz aufkochen lassen, dann bei mittlerer Hitze 3 Minuten garen. 
 
In der Zwischenzeit in einer Pfanne Sesamöl erhitzen. Hähnchenfiletstreifen dazugeben und von allen Seiten goldbraun anbraten, dabei Knoblauch und Ingwer sowie Sojasauce mit in die Pfanne geben.
Angebratene Hähnchenbrust mitsamt Bratensaft in die Ramen-Suppe geben. 
 
Ramen mit Paprikapulver, Cayennepfeffer und Zwiebelpulver sowie bei Bedarf etwas Salz final abschmecken. 
Die Suppe auf zwei Schalen verteilen. 
Als Topping die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und auf die Ramen geben. 
Zusätzlich Sesam und Cashewkerne oder Erdnüsse auf die Suppe streuen.

 




     よろしくお伝え下さい
(Viele Grüße)
 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten