5. April 2018

es grünt so grün: Kresse-Gemüse-Süppchen mit Frühlingszwiebel

Da ich heute auf Arbeit angesprochen wurde, dass es ja hier seit Ostern gar kein neues Rezept gibt, habe ich mich sofort an die Tasten geschwungen und mein Suppen-Rezept fertig gestellt. 
(Liebe C., ich hoffe du freust dich jetzt über das Rezept ;)) Ich wollte schon ewig mal eine Suppe mit vielen frischen Kräutern zubereiten und welche Jahreszeit eignet sich dafür besser als der Frühling? Es gibt aktuell so eine riesen Auswahl, zum Beispiel Bärlauch, Kresse, Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, ... da sind viele Variationen möglich. Bei meiner Frühlingssuppe ist es eine Kombi aus Kresse und Bärlauch geworden. Morgen werde ich mit meinen Patienten mal eine Petersiliensuppe austesten. Ich hoffe es schmeckt. :-) Die Suppe hier unten im Bild hat auf jeden Fall super geschmeckt und darf deshalb nun auch gerne von Euch nachgekocht werden. ;-)


Zutaten für 2 bis 3 Portionen:
1/2 rote Zwiebel
3 Frühlingszwiebeln
5 Kartoffeln 
2 Karotten
1 EL Olivenöl
700 ml Gemüsebrühe
1 Hand voll Bärlauch (optional)
2 Kästchen Kresse
Salz, Pfeffer
Curry
150 ml Sahne

wie es geht: 
Die Zwiebel putzen und in kleine Würfel schneiden.
Die Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und in Ringe schneiden.
Kartoffeln und Karotten schälen und in Stücke schneiden.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Gemüse darin anbraten, anschließend mit der Gemüsebrühe auffüllen und 7 Minuten sanft köcheln lassen. Nun kann der Bärlauch sowie ein Kästchen Kresse zugegeben werden.

Nach weiteren 2 Minuten Kochzeit wird die Suppe mit einem Mixstab glatt püriert und mit Salz, Pfeffer und Curry abgeschmeckt.

Zum Verfeinern der Suppe kann nach Belieben noch etwas Sahne zugegeben werden & zum Anrichten die Suppe großzügig mit der restlichen Kresse (Kästchen Nummer 2.) bestreuen.


Ich wünsche Euch ein wunderschön-warmes, frühlingshaftes Wochenende :-*

Keine Kommentare:

Kommentar posten