21. Mai 2019

"Englisch Gardening": Das fürstliche Gartenfest 2019

Einmal im Jahr wird aus Kulinarikus "Floralikus" - dann steht für mich der Besuch auf dem fürstlichen Gartenfest in Fulda auf dem Programm und es ist jedes Jahr aufs Neue ein blumiger und auch kulinarischer Genuss.


Dieses Jahr stand alles unter dem Motto "Englisch Gardening"
Englische Gärten sind besonders für ihre Rosen bekannt sowie die sogenannten "Cottage Gardens" die sich durch eine wilde, üppig-blühende und romantische Gestaltung auszeichnen.


Donnerstag 16. Mai 2019:

Ich habe heute extra früher Feierabend gemacht um einige Stunden am Gartenfest genießen zu können.
Entspanntes schlendern, tolle Fotomotive, nette Leute.
Sehr fein.
Einziger Wermutstropfen: 10 Grad, graue Wolken - aaaaber ich bin dick eingepackt mit Schirm, Charm und Melo... ääh.. Schal.
  Kurz nach dem Eingang begeistert mich direkt dieser imposante Löwe aus Stein.
 Mega.
Wenn ich einen Garten hätte, dürfte er auch bei mir thronen.
Wie die Katzen das wohl finden würden?


Bei meinem Rundgang entdecke ich auch diese tolle Upcycling-Dekoidee.
Verschiedene alte Einmachgläser sind in Blau oder Gold angepinselt und dienen nun als Blumenvase - aufgehängt an einigen dicken Ästen gibt dass einen tollen Vintage-Look. 
Genau meins und easy nachzumachen.





Weiter geht es zu meinem ersten kulinarischen Auftrag den ich mir für heute vorgenommen habe. Mission: lecker Dips und Gewürze probieren.
Ich lande bei Boomers Gourmet aus Bad Schwartau. 
Hier gibt es die verschiedenste Gewürzmischunge zu verkosten - angefangen bei Pfefferraritäten (geräucherter Pfeffer, Kambot-Pfeffer, Zitronen- oder Schokoladenpfeffer) bis hin zu feinen Gewürzmischungen aus der internationalen Küche (Cafe de Paris, Chakalaka, Madras, Harissa, Taboule, und und und). 
Die Auswahl ist riiiiesig.  
Zu jedem Gewürz gibt es Tipps für welches Gericht es am besten verwendet werden kann. 
Das bringt Schwung in die Küche. :-)
Ich als alter Butterfan entscheide mich für eine Kräuterbutter-Gewürzmischung mit Knoblauch, Orangenschalen und Kurkuma.





Einer meiner Lieblingsstände was Deko betrifft ist "Natürlich Schönes" aus Bad Kissingen. 
Hier finde ich immer wieder neue Dinge die bei mir einziehen dürfen.



In diesem Jahr habe ich auch meine Liebe zu Sukkulenten und Kakteen entdeckt. 
Getreu dem Motto: Genießen statt Gießen bietet die Kakteen-Gärtnerei Hellwag aus Menden so viele verschiedene Kakteenarten an, dass ich mich kaum entscheiden kann. 
Am Ende ziehe ich mit 6 kleinen neuen Stachelfreunden weiter.



Gartenfest bedeutet auch einfach mal, die Vielfältigkeit und Schönheit an Blüten einfach auf sich wirken zu lassen.
 
pink roses


Schwertlilie
Getreu dem Motto "Englisch Gardening" gab es außerdem einen Schaugarten von Kai Faust und Martina Heims, der Hochschule Geisenheim mit dem Thema "Sherlock Holmes" - damit verbunden war ein Rätsel. 
Hier wurden die Besucher aufgefordert den Dedektiv in sich heraus zu lassen und einen Mord aufzuklären. 
Da meine treue Hand Watson an diesem Tag leider nicht dabei sein konnte, habe ich mich alleine nicht an den Fall gewagt. 
Aber nichts desto trotz habe ich mich sehr über die Idee gefreut, die Besucher so mit einzubinden.




Trotz grauem Himmel - die Fuldaer lassen sich die Freude am Gartenfest nicht nehmen.


Kommen wir zur Lieblingsart meiner Pflanzen: die, die man essen kann. :-)
Neben einer Vielzahl an Kräutern wie Rosmarin, Oregano, Lavendel, Basilikum usw. gibt es auch Gemüsepflanzen wie Aubergine, Salatsorten, Fenchel, Tomaten und und und. 
In diesen Momenten werde ich immer etwas verträumt, da ich immernoch keinen eigenen Garten habe. 
Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr und dann kann ich davon endlich auch etwas mitnehmen.




Nach einer heißen Tasse Kakao und einem kurzen Regenguss heitern mich diese witzigen Kupferobjekte von Heike Freigang aus Gelnhausen schnell wieder auf. 
Die Maulwürfe finde ich ich besonders süß und meine Freundin hat sich schon für den nächsten Geburtstag die Fledermaus reserviert. 
Aber der große Merlin hat auch was für sich - wenn man den passenden Zaubergarten zu Hause hat. :-)



Huch, was haben wir den hier für verrückte Kollegen?


Nach 2,5 h Rundgang ist es Zeit für eine heiße Teatime, ich geb es ehrlich zu - nun ist es mir doch etwas kühl geworden. Aber der Sonntag steht mir noch für einen weiteren Streifzug zur Verfügung. 
Dieser folgt dann in Teil 2.

Cottage Gardening mit Vintage-Geschirr / Deko von Das Hohe Haus - Schlitz

Englische Gärten sind bekannt für ihre Rosenpracht

Bis zum zweiten Teil, rosige Grüße
Weiterlesen »

1. Mai 2019

aufgehübschter Marmorkuchen mit Erdbeeren und Toffifee


Ich freue mich so, dass nach langer Zeit wieder ein Rezept in meinen Blog einziehen darf. :-) Wobei ich so langsam das Gefühl habe, dass es sich so langsam zu einem Backblog entwickelt.. und das bei meinen zwei linken Backhänden. Tim Mälzer sagt auch immer "Backen ist nicht Kochen" und ich verstehe ganz genau was er meint. Erst vor einigen Wochen habe ich mich aufgrund eines spontanen Anfluges von Backlust an einem neuen Kuchenrezept probiert.. Endergebnis: 1 Blech brettharte Dachpappe.. sch**** .. deshalb bin ich was das Thema Backen angeht zu dem Entschluss gekommen, mich zukünftig bei meinen Standards aufzuhalten. Da wo ich weiß, dass mich der Teig mag, wo die Mengen passen und am Ende was Essbares bei herum kommt. :-) Und das Basics nicht langweilig sein müssen, möchte ich mit diesem Rezept hier zeigen. Dafür habe ich einen ganz simplen Marmorkuchen einfach mit einer feinen, naschigen Deko aufgehübscht und im Nu wird aus einem alten Klassiker gleich ein bisschen was Neues. Auch hier ist das Rezept aus einer spontanen Backlust entstanden - mich hatte der Ehrgeiz gepackt und ich wollte mein Dachpappendesaster wieder gut machen. In meinem Marmorkuchengrundrezept backe ich normalerweise mit 4 Eiern - da ich aber nur 3 im Haus hatte, habe ich als Ei-Ersatz noch 1 reife Banane dazu genommen, hat wunderbar geklappt. Viel Freude beim Nachmachen. :-*



Zutaten:
250 g weiche Butter, plus etwas mehr zum Einfetten der Backform
60 g Zartbitter- oder Vollmilchschokolade
250 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 EL brauner Rum
100 g Rohrohr-Zucker
 1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
1 Banane
60 g gemahlene Mandeln oder Haselnusskerne
2 EL Milch

Glasur und Deko:
200 g Zartbitterschokolade
2 EL Butter
6 Erdbeeren
8-10 Toffifee
6 TK Brombeeren



wie es geht:
Den Backofen heizt ihr auf 180 Grad vor.
Eine Kastenform mit Butter einfetten.

Für den hellen Teig:
Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker und gemahlene Nüsse dazugeben. Butter in einem Topf schmelzen und dazu geben. Außerdem nach und nach die Eier, eine zerdrückte Banane, Rum und Milch zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. (Das macht ihr am besten mit einem Handrührgerät.)

Für den dunklen Teig:
Schokolade grob hacken, in eine hitzebeständige Schüssel geben und im Wasserbad schmelzen lassen.
(Wasser in einem Topf leicht köcheln lassen, die Schüssel in das Wasserbad setzen. Den Herd ausschalten (Temperatur sollte nicht zu hoch sein, sonst kann die Schokolade gerinnen) und die Schokolade schmelzen lassen, dabei immer mal wieder umrühren.)
Wenn die Schokolade schön flüssig ist, nehmt ihr sie vom Herd und rührt sie unter 1/3 Teig.

Die Hälfte des hellen Teiges in die Backform füllen. Jetzt den kompletten Schokoladen-Teig darauf verteilen und mit einer Schicht hellem Teig abschließen.
Für eine Marmorierung mit einer Gabel Muster in den Teig ziehen.
Die Oberfläche des Teiges nochmal mit einem Löffel glatt streichen und das Ganze nun für ca. 50-60 Minuten im Ofen backen.
Nach der Hälfte der Backzeit  habe ich die Kuchenform mit Alufolie bedeckt, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird oder gar verbrennt.
Der Kuchen ist fertig, wenn ein in die Mitte gesteckter Holzspieß sauber bleibt. Den Kuchen in der Form noch 5 Minuten auskühlen lassen, dann könnt ihr in auf einen Teller/ Tablett stürzen und komplett auskühlen lassen.

Dekoration:
Zum Schluss für die Glasur die Schokolade grob hacken und mit der Butter in eine hitzebeständige Schüssel geben. Das Ganze nun im Wasserbad schmelzen lassen. Die Glasur über den Kuchen laufen lassen. Nun schnell (bevor die Schokolade fest wird) den Kuchen mit Erdbeerhälften, Toffifee und Brombeeren dekorieren und bis zum Servieren möglichst kühl stellen.



Mit herzlichen Grüßen,


Weiterlesen »

17. September 2018

je suis Apfeltarte ;)

Zurück aus der kreativen Pause.
Ich freue mich sehr darüber, dass es immernoch täglich Menschen gibt, die hier vorbei schauen. Vielen, vielen Dank.
Auch dieses Rezept war nicht geplant, sondern ist ganz unverhofft an einem verträumten Sonntag-Nachmittag entstanden. Vielleicht der Startimpuls zurück in mein Bloggerleben. ;)
Wie immer, ganz viel Freude mit dem Rezept & bis bald.


Zutaten:
für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser

150 g Weizenmehl (Type 550)
2-3 EL Haferflocken, kernig
1Prise Salz
1 TL Backpulver
1 Ei
100 g Zucker
Zimt
75 g weiche (geschmolzene) Butter, plus ein kleines Stück für die Form
1 kg Äpfel (6 Stück)
20 g Speisestärke
200 ml Sahne
3 EL Quittengelee oder Aprikosenmarmelade 


wie es geht: 
In einer Schüssel das Mehl mit Haferflocken, Salz und Backpulver vermischen, in der Mitte eine Mulde bilden.
 Das Ei und 50 g Zucker in die Mulde geben und alles mit dem Handrührgerät vermengen.
 Dabei nach und nach die Butter dazu geben. 
Nun den Teig mit den Händen glatt kneten, zu einer Kugel formen und abgedeckt etwa 20 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Tarteform mit etwas Butter einfetten. 
Die Äpfel waschen, schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen. 
Dann die Apfelstücke fächerförmig einschneiden (nicht durchschneiden!)

Den Backofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 
Den Teig ausrollen und die Tarteform damit auskleiden. 
Den Teig nach Belieben mit etwas Zimt bestäuben
Nun die eingeschnittenen Apfelstücke auf der Tarte auslegen. 
50 g Zucker mit Sahne und Stärke kurz mit dem Handrührgerät aufschlagen bis eine ganz leichte, flüssige Creme entsteht. Sahnecreme über die Äpfel gießen.
Tarte im Ofen nun goldbraun backen.
Die Backzeit variiert je nach Apfelsorte und Teigstärke zwischen 50 und 65 Minuten. 

In der Zwischenzeit das Gelee oder Marmelade aufkochen, damit es flüssig wird. 
Die fertig gebackene Tarte zum Abschluss noch mit Gelee / Marmelade bestreichen.



Eine wunderschöne, bunte Herbstzeit für Euch. :-)


Weiterlesen »

27. Mai 2018

"Lust auf Lilien": Das fürstliche Gartenfest 2018


Es ist wieder soweit - Frühlingszeit heißt Gartenfestzeit und ich wurde auch in diesem Jahr wieder eingeladen um einige hübsche Erinnerungen daran festzuhalten.
Ich bin so dankbar dafür, dass meine Arbeit so geschätzt wird und möchte mich deshalb an dieser Stelle auch einmal ganz herzlich bei der Pressesprecherin Frau M.W. bedanken. Vielen, vielen Dank. <3

Mein Pfingstwochenende war also geritzt und der Wetterfrosch hatte Sonne satt für Samstag und Sonntag (meine zwei Besuchstage) gemeldet.  

Das diesjährige Thema des fürstlichen Gartenfestes: 
"Lust auf Lilien"

Lust auf Lilien - Schloss Fasanerie
Um mich im Vorfeld schon einmal etwas schlauer über das Thema zu machen, habe ich mich kurz über die Lilie belesen. :-)
Sie zählt zu den Königinnen unter den Blumen und steht in der Symbolik für Eleganz, Sinnlichkeit, Zuneigung und Würde.

 


Es stand also eine ganz besondere Blume im Fokus des diesjärigen Gartenfestes und genau das hat mir in diesem Jahr besonders gut gefallen, denn an vielen Ecken rund herum gab es wundervolle Lilienarrangements zu bestaunen sowie ein groß angelegtes Lilienbeet direkt vor dem Schloß, was nur so zum Fotografieren einlud.

Samstag, 19. Mai 2018

bezaubernder Blickfang - pinke Lilienblüten

Natürlich waren auch wieder viele, viele Aussteller auf dem Gartenfest vertreten um ihre Kunstwerke, Mode, Dekoration, Möbel und vieles mehr zu präsentieren. Direkt am Eingang sind uns diese tollen Eisenfiguren ins Blickfeld gefallen. Wer kann schon von sich behaupten einen 
Feuerdrachen im Garten zu haben. ;)


 ein bisschen Game of Thrones-Feeling im Garten - bei Atelier 51 aus Bocholt

Da wir (J. & ich) in diesem Jahr planen zusammen zuziehen und uns für unsere erste gemeinsame Wohnung einen Balkon, Terasse oder Garten wünschen, habe ich am Gartenfest vor allem bei den Deko-Ideen die Augen offen gehalten. Die Variante mit dem Blumenstrauß im Holzstamm gefällt mir sehr gut und ist leicht nachzumachen.


wunderschöne Dekoidee - selbstgemachte Vase aus Holz

Außerdem bin ich aktuell von Lampions und Dekoideen zum Aufhängen sehr angetan, so lassen sich ruck zuck kleine Farbakzente setzen oder am Abend romantisches Licht in den Garten zaubern.


Wohnlust Fulda





In diesem Jahr fand auch wieder der Grundschulwettbewerb statt - Aufgabe war es dieses Mal eine überdimensional große Lilie zu Basteln. Beeindruckt hat mich hier, dass jede Schule das Thema wirklich komplett anders angegangen ist - jeder hatte unterschiedliche Materialien und Farben benutzt und dass Ganze mit viel Liebe und Mühe umgesetzt.


Schulwettbewerb 2018: "Lilien ganz groß"

Schulwettbewerb 2018: gebastelte Wasserlilie der Brüder-Grimm-Schule

Aber nicht nur die Kids basteln tolle Kunstwerke, auch die Erwachsenen geben sich Mühe ;)
Dieses Kunstwerk aus Stein hat die Blicke besonders auf sich gezogen.



Für Tierfreunde war auch etwas dabei.
Gib mir ein Nüsschen. ;)

Wir legen eine Pause ein. Einfach mal das tolle Wetter genießen, zusammen sitzen, lachen, quatschen und für den Moment leben - auch das bedeutet Gartenfest 2018.

 Die Erdbeerbowle vom Flammkuchenstand war der absolute Hit - schön gekühlt, extra viele Erdbeeren und die Jungs vom Stand waren wieder extrem cool und locker drauf.

feinste Erdbeerbowle mit eeeextra viel Erdbeeren.. yummie!

Ich bin ganz ehrlich, ich kenne mich in den Monarchien und Königshäusern dieser Welt überhaupt nicht aus, weshalb auch die royale Hochzeit komplett an mir vorüber gezogen ist. Aber das Blütenherz aus roten Pfingstrosen für Meghan und Harry fand ich trotzdem sehr süß. 

ein Herz für Meghan und Harry

Das Gartenfest neigt sich langsam dem Ende zu - es ist kurz vor 19.00 Uhr und es wird schon etwas leerer. Wir nutzen die Zeit um am Lilienbeet einige Fotos zu schießen. 


rote Lilien - Schloss Fasanerie


weiße Lilien - Schloss Fasanerie

Auch die florale Gestaltung an diesem Stand hat uns sehr gut gefallen. 




Ja, wir geben es ja zu, kurz vor Schluss lassen wir uns hinter der Mauer auf einen der riesigen, gemütlichen Sitzsäcke fallen und blödeln einfach nur rum. ;)
Bis morgen.

das Kamerateam


Sonntag, 20. Mai 2018

Wieder bestes Wetter, Sonnenschein und gute Laune. Ich schnappe mir einen der Veranstaltungskalender und bleibe an Stand H 46 hängen: "Blumenkranz zum selbst gestalten"
OOOOhhh, jaaa.. das möchte ich machen! wie cool!

Am Stand bekomme wir eine kurze Einweisung - es können ein Haarkranz, Armband oder eine Blütenbrosche gestaltet werden. Ich entscheide mich für den Haarkranz. Dazu misst Standbetreuerin A. zuerst meinen Kopfumfang und gibt mir dann ein passendes Stück Draht in die Hand. Daran sollen nun Blüten befestigt werden. Die Blumen für meinen Kranz darf sich jeder selbst auswählen. Ich entscheide mich für Farben die zu meinem Outfit passen (da kam etwas die "Shopping Queen" in mir durch...) - rosa, weiß, lila und rot.

Blumenauswahl für....

Es kann losgehen: ich bekomme eine kleine Spule mit dünnem Draht in die Hand und beginne, Blüte für Blüte um meinen Kranz zu wickeln.
Hey, das ist gar nicht so schwer.. juhu.. das macht Spaß & ich kann basteln. :-)

...meinen ersten selbstgebastelten Kranz

volle Konzentration
Bis zur Fertigstellung meines Haarschmuckes habe ich etwa 15 bis 20 Minuten benötigt und das Ergebnis hat mein Herz hüpfen lassen. Ich hab mich wie ein kleines Kind über meinen Kranz gefreut und ihn ganz stolz getragen. <3
Mittlerweile hängt er als Andenken in meinem Wohnzimmer zum Trocknen.

die einzelnen Blüten werden nach und nach mit dünnem Draht befestigt

et voila
 
Es wird Zeit für einen Rundgang, wir haben noch nicht alle Stände gesehen und sind immernoch auf der Suche nach weiteren Dekoideen für unser gemeinsames Nest. <3
Wir werden schnell fündig und die für uns ansprechendsten Ideen seht ihr auf den nächsten Bildern.

Gartenträume


wir lieben Buddha


ich schenk dir mein Herz


wie Recht sie doch hat..


es grünt so grün
Ja, da waren schon viele tolle Sachen dabei. Darauf ein Eis. Prost... oder so. :)

Eisi-Eis
Wir flanieren weiter, lassen die Blicke schweifen und entdecken überall weitere liebevolle und auch bunte Ideen, wie hier bei Rosenrot Konzeptkunst.


In diesem Jahr habe ich auch zum ersten Mal einige Fotos in der "Küchenruine" gemacht, denn hinter der Mauer warten tolle Sachen, die entdeckt werden wollen.



Meine Damen und Herren, hier sehen Sie im übrigen unseren neuen Teppich - wir sparen zwar noch.. aber irgendwann wird er zu uns kommen.. :-) 
Nein, ganz ehrlich, so ein wunder-wunder-wunderschönes Stück!!
Die Ornamente, das helle Blau... das zaubert doch sofort Urlaubsstimmung in jede Wohnung. <3

aaah - da hängt ja unser neuer Teppich ;-) ich bin verliebt.

Auch diese Idee für die eigenen vier grünen Wände gefällt mir sehr, sehr gut.

...lass deine Wände erblühen
Wir sind wieder draußen und lassen noch die letzten Inspirationen auf uns wirken.

...von modern und clean..


...zu vintage und shabby chic..


....für jeden Geschmack ist etwas dabei..
Das diesjährige Gartenfest war wieder ein absolutes Frühlingshighlight. 
Es ist ein Ort zum entdecken, entspannen und genießen und fühlt sich für mich immer ein kleines bisschen wie Urlaub an. 
Besonderes Highlight für mich waren in diesem Jahr das Binden des Haarkranzes und der Besuch in der Küchenruine. 
Und auch wenn wir *noch* keinen eigenen Garten haben, sind wir immer wieder gerne hier, genießen leckeres Essen und Getränke, stöbern uns durch die Deko- und Wohnideen und erfreuen uns an den vielen tollen Blüten und Gewächsen. 
Bis nächstes Jahr liebes Gartenfest. 
Wir freuen uns jetzt schon.



Weiterlesen »