20. Januar 2017

Frühstückswaffel mit Apfel & Karotte, dazu Joghurtcreme mit Honig und Walnüssen

Hallo liebe Blogleser,
ich hoffe es geht Euch gut. Ich genieße gerade noch die letzten Tage meines Urlaubs und habe die Zeit genutzt, um mich an einigen neuen Rezepten auszuprobieren. *g*
In letzter Zeit dreht sich bei mir irgendwie wieder viel um das Thema Frühstück. Dafür habe ich mir jetzt auch einen Blender/Mixer zugelegt um mir morgens einen leckeren Shake machen zu können (1. Rezept kommt bald ;-)). An den Wochenenden liebe ich es, ganz ausgiebig zu frühstücken und dann darf es auch gerne etwas süßes-warmes sein - deshalb habe ich vor einigen Tagen das Rezept für diese Frühstückswaffeln ausgetüfftelt. In den Teig kommen frisch geriebene Karotten und ein Apfel. Anstatt der Kuhmilch habe ich wieder mit Mandelmilch gearbeitet, da es mir aktuell im Moment einfach besser schmeckt und ich es auch besser vertrage.
Ich hoffe das Rezept gefällt Euch. :-*



Zutaten für circa sechs Waffeln:
2 Karotten
1 Apfel
1/2 Bio-Zitrone
3 Bio-Eier
120 g Butter
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
6 EL Agavendicksaft
200 ml Mandelmilch
150 g Dinkelmehl
50 g Speisestärke
2 TL Backpulver
Fett für das Waffeleisen
Puderzucker zum Bestäuben

wie es geht:
Die Karotten schälen und fein raspeln. Den Apfel ebenfalls waschen, je nach Bekömmlichkeit mit oder ohne Schale grob raspeln. Apfel und Karotte mit dem Abrieb der Bio-Zitrone, sowie deren Saft vermischen.
Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und das Eigelb zusammen mit der Butter, einer Prise Salz und dem Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend den Agavendicksaft und die Mandelmilch zugeben. Nun kommen noch das Mehl, Stärke und Backpulver dazu. Das Ganze miteinander zu einem cremigen Teig verrühren. Zum Abschluß die geraspelten Karotten und Apfel sowie das steif geschlagene Eiweiß locker unterheben.
Das Waffeleisen mit etwas Öl einpinseln, dann portionsweise die Waffeln ausbacken und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Apfel-Karotte-Zimt
Dazu habe ich etwas Joghurt verrührt mit Honig, Zimt und Walnüssen gegessen, sowie eine Apfel-Karotte-Zimt-Aufstrich, den meine liebe Kollegin mir vor einigen Tagen geschenkt hat.
Danke liebe I. - dein Aufstrich ist köstlichst!! :-)

P.S. Die Waffeln schmecken auch kalt ganz lecker - falls also welche übrig bleiben, könnt ihr sie mit ins Büro nehmen. :-)





Joghurt mit Honig, Walnüssen und Zimt

 Bis ganz bald ;)

Kommentare:

  1. Deine Waffeln sehen köstlich aus! Sowohl die Kombi mit Honig, Walnuss und Joghurt als auch Karotte Apfel ist genau nach meinem Geschmack! :)
    Und Waffeln sind sowieso toll ;)

    Liebe Grüße und noch schöne Urlaubstage Dir,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freu mich so, dass dir das Rezept gefällt :-)
      *danke*
      Ich würde gerade am liebsten wieder das Waffeleisen anschmeißen.

      Löschen
  2. Hi Kulinarikus,
    deine Waffeln sind eine tolle Alternative zu den ganz normalen Waffeln ohne Karotten und Äpfel. Durch die Zugabe von den beiden stelle ich mir die Waffeln auch schön saftig vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie sind auch wirklich sehr saftig, deshalb habe ich auch lange mit der Mehlmenge experimentieren müssen. :-)
      Hab ein schönes WE. :-)

      Löschen