18. Juni 2017

bringt die Party zum blühen: Brotblume mit rotem Pesto und Mozzarella

Meine lieben Leser,
heute komme ich endlich mal dazu, das Rezept für die Brotblume mit Pesto hochzuladen. Ich finde die Brotblume genial als Mitbringsel für Geburtstage, Partys usw. - denn sie macht was her ("ooohs" und "aaahs" garantiert ;) ) und sie ist nicht wirklich schwer zu backen. Am Anfang dachte ich "das kriege ich nicht gebacken" aber dann wollte ich es einfach wissen und habe losgelegt. Ihr könnt sie kreativ nach eigenem Geschmack füllen und immer wieder neu variieren. Ursprünglich habe ich das Rezept mal bei Schrot und Korn entdeckt - dort wird die Brotblume mit Parmesan und Mandeln gemacht - hier nochmal der Link dazu: klick
Ich habe die Brotblume bisher in zwei Varianten gemacht: einmal mit Feta, grünem Pesto und Schinkenwürfeln und die zweite mit Mozzarella, rotem Pesto und ebenfalls Schinkenwürfeln (wir habens gern herzhaft ;-))
Das Rezept für Variante 2 habe ich Euch unten aufgeschrieben, ihr könnt aber wie schon gesagt eurer Kreativität freien Lauf lassen und die Zutaten für die Füllung beliebig ergänzen oder austauschen. Auch eine süße Variante ist möglich, z.b. mit Nutella, Marmelade und Nüssen oder Quark und Erdbeeren, oder oder oder........ ich glaub ich muss die Tage mal wieder neue Brotblumen-Varianten ausprobieren :-) hihi


Zutaten für eine Pesto-Blume:
Für den Teig:
300 ml warmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe
1/2 TL Zucker
600 g Weizenmehl Type 550
2 TL Salz
50 ml Olivenöl

Für den Belag:
1 kleines Glas Pesto (Sorte eurer Wahl)
- ich habe ein Tomate-Knoblauch-Pesto verwendet -
nach Belieben: 
100 g Schinkenwürfel
6-7 EL geriebener Käse (z.B. Mozzarella)



Wie es geht:
Das warme Wasser in ein Gefäß geben, Hefe zerbröckeln und darin auflösen bzw. glatt rühren sowie den Zucker dazu geben. In einer Schüssel das Mehl mit Salz vermischen, Olivenöl und Hefewasser zugießen. Alles gut mit den Knethaken des Handrührgerätes verarbeiten, dann mit den Händen den Teig kräftig durchkneten, bis er sich schön geschmeidig anfühlt.
Anschließen den Teig in drei gleich große Stücke teilen. Nun geht es ans Ausrollen. Für die Blume werden drei gleichgroße, runde Teigfladen benötigt. Für die kreisrunde Form könnt ihr euch den Boden einer Springform zur Hilfe nehmen und den flach ausgerollten Teig einfach entsprechend zurecht schneiden.
Den ersten Kreis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit der Hälfte des Pestos bestreichen sowie nach Wunsch mit der Hälfte der weiteren beliebigen Zutaten belegen. Dann den zweiten Fladen darauf legen und mit dem restlichen Pesto bestreichen (sowie den beliebigen Zutaten belegen). Der dritte Fladen dient nun sozusagen als Deckel - legt ihn also nun einfach auf den zweiten Fladen drauf.
Nun die übereinander liegenden Fladen in 16 gleichgroße Strahlen schneiden. In der Mitte dafür einen Kreis frei lassen (als Hilfe z.B. ein kleines Glas aufsetzen). Jetzt nehmt ihr euch zwei benachbarte Strahlen und dreht diese jweiles zweimal voneinder weg. Die Enden einfach zusammen drücken. Fertig ist eure Blume - nun muss Sie nur noch gebacken werden.
Schiebt sie für 20 Minuten bei 180 Grad Umluft in den nicht vorgeheizten Ofen (so kann die Brotblume im Ofen nochmal etwas gehen). Ihr könnt sie nach Belieben auch noch mit getrockneten Kräutern oder Gewürzen bestreuen.



Ich wünsche Euch ganz viel Freude mit dem Rezept sowie viele tolle Grillfeste. :-)

1 Kommentar:

  1. Hui, da blüht die Party wirklich auf, wenn man das gute Stück hier mitbringt! :))
    Ich habe bisher nur die süße Variante mit Schokolade gemacht, aber deine mit Mozzarella, Feta und Pesto klingen superlecker und passen auch prima zur Grillzeit :))

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen