1. Juni 2014

Asiatischer Salat mit mariniertem Rindfleisch und Chili-Erdnüssen

Hallo liebe Blogleser,

jetzt habe ich Euch schon wieder so lange warten lassen, ..ich hoffe ihr verzeiht mir das.
Privat ist bei mir im Moment einiges los, aber ich kann & möchte an dieser Stelle noch gar nicht so viel darüber sprechen.

Mitgebracht habe ich Euch einen asiatischen Salat, der gerade bei dem warmen Wetter herrlich leicht und erfrischend schmeckt & trotzdem satt macht.
Ich hoffe ihr bekommt Appetit beim lesen & *danke* dass ihr immer bei mir vorbei klickt!! <3 <3 <3


Zutaten für zwei große Portionen:
300 g Rumpsteak
Bratöl

Für die Fleischmarinade:
1 Zitronengras
1 Knoblauchzehe
1/2 rote Chilischote
3 EL Sojasauce
1 EL Fischsauce
1 EL Agavendicksaft oder Honig

Für den Salat:
1/2 Salatgurke
14 Kirschtomaten
14 kleine, weiße Champignons
2 rote Spitzpaprika
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund frischer Koriander
1 Handvoll Erdnüsse
Chilipulver
Salz

Für das Salatdressing:
5 EL Reisessig
Abrieb einer halben Limette sowie deren Saft
Salz
2-3 EL Agavendicksaft
1/2 rote Chilischote


wie es geht:
Zuerst wird das Rindfleisch mariniert.
Dafür die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen und das Innere in hauchdünne Ringe schneiden.
Den Knoblauch schälen und fein hacken.
Eine halbe rote Chili ebenfalls fein hacken.
Zitronengras, Knobi und Chili gemeinsam mit Sojasauce, Fischsauce und Agavendicksaft (oder Honig) in einer Schüssel vermischen.

Das Rumpsteak trocken tupfen, in eine lange Schale legen und mit der Marinade begießen.
Das Ganze abgedeckt für etwa 45 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Salatzutaten schnippseln.
Dafür zuerst die Salatgurke waschen (nach Bedarf schälen) und in hauchdünne Scheiben hobeln.
Kirschtomaten waschen und halbieren oder vierteln.
Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Spitzpaprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Die Frühlingszwiebeln kurz abspülen, trocken schütteln, putzen und in feine Ringe schneiden.
Den Koriander ebenfalls kurz unter fließendem Wasser abspülen, trocken schütteln und von den Stängeln die Blätter abzupfen und grob hacken.

In einer Salatschüssel die Gurkenscheiben mit Kirschtomaten, Frühlingszwiebel und Koriander vermengen.
Paprika und Champignons dürfen jetzt noch nicht in die Salatschüssel, denn sie werden vor dem Verzehr nochmal kurz angebraten.
(Optional ist es aber auch möglich Paprika und Champignons roh dem Salat zuzugeben.)

Für das Salattopping die Erdnüsse schälen und in einer Pfanne ohne Fett anrösten, danach mit Salz und Chilipulver würzen und beiseite stellen. 

Für das Salatdressing den Reisessig mit Limettenabrieb und -saft vermengen, den Agavendicksaft (oder Honig) zufügen und das Ganze mit etwas Salz abschmecken.
Die halbe Chilischote fein hacken und unter das Dressing rühren.
Das Dressing nun mit den Salatzutaten (bis auf Paprika & Champignons) vermengen, damit das Ganze schon mal etwas durchziehen kann.

Nun wenden wir uns wieder dem Rumpsteak zu.
Zuerst die Chili-, Knoblauch- und Zitronengrasstücke vom Fleisch herunternehmen - denn diese würden beim anbraten recht schnell dunkel werden & verbrennen.
In einer Pfanne das Bratöl erhitzen und für ein medium gebratenes Stück Fleisch das Ganze darin von jeder Seite etwa 2 1/2 Minuten braten.
(Tipps: Beim Wenden am besten einen Holzspatel o.ä. verwenden und keinesfalls mit einer Gabel in das Fleisch pieken, sonst tritt der Fleischsaft aus und das Ganze wird eine trockene Angelegenheit.
Die Garzeit hängt von der Dicke des Fleisches ab - mein Rumpsteak war in etwa 2 cm dick.)

Danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen, auf ein Brettchen legen und kurz ruhen lassen, damit sich die Fleischfasern "entspannen" können.

In der Zwischenzeit Paprika und Champignons in der Fleischpfanne kurz durchschwenken (so bekommt das Gemüse etwas von der in der Pfanne verbliebenen Marinade ab und schmeckt würziger.), etwas abkühlen lassen und dann zur Gurkensalatmischung geben.

Das Steak nun in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden.

Auf einem Teller etwas von dem asiatischen Salat anrichten, das Ganze mit Rindfleischstreifen belegen und zum Schluss noch einige Chili-Erdnüsse darüber streuen.

Habt alle einen schönen Start in die neue Woche! ;-)

Kommentare:

  1. Boah, das sieht ja echt total gut aus :-) Hm... perfekt für warme Tage (die hoffentlich endlich kommen)

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na glücklicherweise sind die warmen tage nun auch *endlich* da! :-)

      Löschen
  2. Das sieht ja wieder köstlich aus. :-)
    Ich finde es übrigens gar nicht wichtig, wie oft man bloggt. Hauptsache man merkt die Leidenschaft zu dem was man schreibt und bloggt. Das ist viel authentischer. Und das merkt man bei Dir immer :-) Außerdem gibt es eben einfach mal Zeiten, wo man sich auf andere Dinge konzentrieren muss/will ;-)
    Alles Gute wünscht Dir Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katrin,
      schön dass Dir mein Rezept gefällt und ja, da sprichst du ein wahres Wort!
      Besser ein guter Post als fünf halbherzige! :-)

      Löschen
  3. Was für ein tolles Sommer-Rezept! Ein dickes LIKE von mir- ganz nach meinem Geschmack :-)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen