22. Mai 2014

Türkisch für Anfänger: Gözleme mit Cacık

Hallo liebe Blogleser,

ich hoffe Ihr genießt alle dieses wundervoll sommerliche Wetter! 
Bei den aktuellen Temperaturen steht mir meist der Sinn nach etwas schnellem und einfachen.. und erfrischend soll es sein!
Gut, dass ich kürzlich auf Mellis Blog Tomateninsel das Rezept für selbstgemachte Gözleme und Cacık entdeckt habe. :-) 

Für alle, die keinen blassen Schimmer haben wovon ich rede
 (hatte ich am Anfang übrigens auch nicht ^^): 
Gözleme ist sozusagen die türkische Antwort auf den bei uns allseits beliebten Pfannkuchen. 
Der Teig wird erst zu Kugeln geformt, dünn ausgerollt und dann mit verschiedenen Zutaten wie Feta oder Spinat gefüllt. Am Ende sieht das Ganze ein bisschen so aus wie ein überdimensionales Riesen-Ravioli. :-) 
Das Rezept geht schnell, gelingt jedem und das Ergebnis schmeckt wunderbar.
Dazu passt ein türkischer Dip: Cacik - hergestellt aus Joghurt, Knoblauch, Gurke und viel frischem Dill (der Name erinnert also nicht umsonst an Tzaziki).

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Dich liebe Melli, das Gericht wird es bei mir zu Hause noch öfter geben. :-)


Zutaten für 12 kleine Gözleme:
200 g Weizenmehl
2 gehäufte TL Naturjoghurt
100 ml Wasser
2-3 Prisen Salz
300 g Feta
2 Bund Petersilie
1/2 TL Bratöl zum Ausbacken
2 TL Butter

wie es geht:
Das Mehl mit Joghurt, Salz und Wasser in einer Schüssel vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, abdecken und für etwa 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Petersilie abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Den Feta fein zerkrümeln und mit der Petersilie vermischen. 

Den Teig nun in ungefähr acht gleichgroße Teile zupfen und jeden zu einer kleinen Kugel formen. Jede Teigkugel dünn ausrollen und mit einer runden Müslischale Kreise aus dem Teig ausstechen. 


Auf eine Hälfte des ausgerollten Teiges einen gehäuften Teelöffel Fetamischung verteilen und die freie Teighälfte darüber klappen - etwa so wie bei einem Ravioli. 
Damit sich der Teig an den Rändern nicht wieder öffnet, sollte man ihn gut andrücken oder nochmal leicht mit dem Nudelholz darüber rollen.


In einer Pfanne mit Hilfe eines Pinsels das Bratöl gleichmäßig verteilen und die Teighalbkreise darin von jeder Seite ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze ausbacken, bis sie eine zarte Bräune bekommen (ähnlich wie beim Pfannkuchen backen).
Die fertigen Gözleme dünn mit geschmolzener Butter bepinseln (dieser Duft!) und auf einem großen Teller anrichten. 



Dazu gibt es einen köstlichen Dip aus Joghurt, Gurke und viel frischem Dill - Cacık



Zutaten für 2 Portionen Cacık:
300 g Joghurt
1/3 Salatgurke
1-2 Knoblauchzehen
1 Bund Dill
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
1 Schuss Zitronensaft




wie es geht:
Die Salatgurke waschen, nach Bedarf schälen und mit einer Reibe grob raspeln. 
Die Gurkenraspel mit den Händen ausdrücken, damit der Dip am Ende nicht zu flüssig wird. 
Die Knoblauchzehe schälen und pressen. 
Den Dill kurz abspülen, trocken schütteln und fein hacken.
In einer Schüssel den Joghurt mit Gurkenraspeln, Knoblauch und Dill vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 






Bis bald, lasst es Euch schmecken und genießt die Sonnenstrahlen,

Kommentare:

  1. Das klingt ja fantastisch!!
    Ich bin sowieso ein großer Fan von Gurke-Joghurt-Knoblauch-Angelegenheiten. Und deine Teighalbmonde sehen wirklich sehr süß aus. Das werde ich wohl mal nachmachen :)
    Lienste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt weiß ich endlich, wie die "Pfannkuchen heißen, die wir im letzten Türkeiurlaub bis zum Abwinken gegessen haben ;-) Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  3. Das freut mich, dass dir Gözleme genauso gut schmeckt wie mir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Und wieder ein Rezept, was ganz nach meinem Geschmack ist. :-) Das wird auf jeden Fall bald ausprobiert! Und deine Foto´s sind wieder grandios geworden! Da will man sofort zugreifen.
    Hab noch einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das sieht lecker aus. :) Persönlich werd ich nur den Knobi weglassen.
    Grüße Myri

    AntwortenLöschen