23. Februar 2015

Powerfood zum naschen: Müslikugeln mit Amaranth und Schokolade

Hallo liebe Blogleser,

im Moment gibt es bei mir im Job wieder viel zu tun und einige meiner Mädels stecken aktuell in den letzten Klausuren des Semesters. Deshalb dachte ich mir, dass uns allen so eine kleine schmackhafte Leckerei, die auch noch wertvolle Inhaltsstoffe mit sich bringt, sicher gut tut.
Deshalb bin ich mal in meine Küche geschlendert und habe mal in den Regalen gewühlt, was ich dazu miteinander verbasteln könnte. 
Dabei sind diese super leckeren Müslikugeln / Müslipralinen entstanden. 
Eine ganz mega leckere Nascherei die dazu noch neue (Lern)-Power liefert sowie wichtige B-Vitamine (super für die Konzentration), Calcium, Eisen, Magnesium und gute omega-3-Fettsäuren (gutes Futter fürs Gehirn).
(Übrigens auch eine prima Geschenkidee....) ;-)



Zutaten für ca. 15 Stück:

4 EL Amaranthpoppies
4 EL kernige Haferflocken
3 EL gehackte Mandeln
3 EL Kokosraspel
2 EL Sesam
2 EL Weizenvollkornmehl
3 EL getrocknete Apfelringe (ganz klein geschnitten)
1 gehäufter EL crunchy Erdnussbutter
4-5 EL Orangensaft
2 EL Agavendicksaft oder flüssiger Honig
Vollmilchkuvertüre







wie es geht:
Die Amaranthpoppies zusammen mit den Haferflocken, gehackten Mandeln, Kokosraspeln, Sesam, Weizenvollkornmehl und klein geschnittenen Apfelstückchen in einer Schüssel vermengen.
Die Mischung in eine weite Pfanne geben und alles für ca. 1 bis 2 Minuten ganz leicht anrösten. Die Erdnussbutter in die Pfanne geben und leicht anschmelzen lassen. Das Ganze nun mit dem Orangensaft ablöschen und alles sehr sorgfältig miteinander verrühren, bis sich eine dicke, klebrige Masse gebildet hat. Die Müslimasse nach eigenem Geschmack süßen - zum Beispiel mit Agavendicksaft (Honig geht natürlich auch).
Die klebrige Müslimasse nun wieder zurück in die Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
Jetzt könnt ihr das Ganze mit den Händen zu Kugeln formen. Die Müslikugeln sollten nun einige Minuten (ca. 15-20 Minuten) kühl stehen, damit sie richtig fest werden.




Wenn man mag, kann man die Müslikugeln nun noch mit lecker geschmolzener Schoki verzieren.
Dazu einfach etwas Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und dann mit Hilfe eines kleinen Löffels über die Kugeln fließen lassen.




Habt noch eine tolle Woche und ich wünsche Euch ganz viel Freude mit dem Rezept! :-)

Kommentare:

  1. Mhhh, die sehen wirklich lecker aus. Habe mich schon auf das Rezept gefreut, als ich das Bild auf Instagram gesehen habe : )
    Aber hast du vielleicht eine Idee, wogegen ich die Erdnussbutter austauschen kann? Die vertrage ich leider nicht...genau wie Mandelmus und Co. : (

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Patricia, ich hatte schon gedacht dass Dir dieses Frühstücksrezept vielleicht gefallen könnte! :-) Die Erdnussbutter gibt dem ganzen einfach eine gewisse Festigkeit (damit die Kugeln zusammen halten) - mir fiele jetzt spontan als Ersatz ggf. Nutella ein oder Kokosmus - falls du das verträgst?? Ansonsten gibt es noch von "vantastic foods" so einen veganen "weiße Schoki"-Aufstrich, da ist drin: Zucker, Sonnenblumenöl, Maltodextrin, Lupinenmehl, Sojalezithin, Salz, Vanillin. Damit würde es sicher auch gehen.
    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen! :-)

    Ganz liebe Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, ist mein Kommentar immer noch nicht angekommen? Ich habe die letzten beiden Tage hier immer geantwortet, aber dann hat mein Internet wieder mal einen Aussetzer gehabt und da ist es wohl nicht mehr angekommen. Also nochmal:
      Nutella...mh, das ist ja auch mit Nüssen, also nicht sooo optimal für mich. Obwohl ich, wenn ich ehrlich bin, schon hin und wieder ein bisschen davon gerne esse (ich sag ja nur Nutella-Stern) ; )
      Aber Kokosmus hört sich sehr gut an, ich habe mir vor einiger Zeit Kokosöl gekauft und schon in einigen Rezepten eingesetzt. Wenn ich das nächste Mal im Reformhaus oder Biomarkt bin, hole ich mir das mal. Und die Poppies auch : )

      Liebe Grüße und einen tollen Start uns Wochenende
      Patricia

      Löschen
  3. Oh. Die sehen einfach toll aus! :)
    Und es klingt auch nicht so, als wären sie schwer herzustellen. Ich glaube, dein Rezept probiere ich die Tage mal aus. Die lassen sich bestimmt auch super im Büro zwischendurch naschen. - Darf dann halt nur keiner anrufen, wenn man grad in beiden Backen so eine Kugel in sich reinhamstert. ;)

    Liebe Grüße zu dir,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah Maria,
      ich musste gerade richtig dolle schmunzeln, als ich mir die Situation mit den Hamsterbacken im Büro bildlich vorgestellt habe!! >:-)

      Löschen
  4. Ich liebe dise Kugelchen, sie sind so schnell gemacht und perfekt für Zwischendurch!Ich habe sie bisher immer nur auch getrockneten Früchten gemacht!Mit Haferflocken sit es noch sättigender, das gefällt mir gut. Werde ich sicher probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen