6. Dezember 2016

Zum Nikolaus holen ich den Kokos raus: Kokosplätzchen mit Himbeerkonfitüre und Kokosmakronen mit Schoki

Hohoho,
ich wünsche Euch allen einen schönen Nikolaus und ein Geschenk habe ich auch dabei. Heute gibt es nämlich gleich *zwei* weihnachtliche Plätzchenrezepte für alle Kokosliebhaber unter Euch. :-)
Die Kokosplätzchen mit Himbeerkonfitüre habe ich unter anderem mit Kokosöl und Kokosblütenzucker gebacken, aus letzterem ergibt sich auch die gold-braune Farbe des Plätzchenteiges. Was Kokosblütenzucker genau ist bzw. wie er gewonnen wird, habe ich bereits hier (klick) auf meinem Blog vorgestellt. :-)

Das zweite Rezept, die Kokosmakronen sind ein richtiger Klassiker und auch ein sehr nützliches Rezept, da für die Kokosplätzchen nur Eigelb benötigt wird, kann aus dem übrigen Eiweiß nämlich gleich die nächste Kokosleckerei backen, ohne das etwas weggeworfen werden muss.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Backen. :-*
 

Kokosplätzchen mit Himbeerkonfitüre:

Zutaten für ca. 17 Stück:
70 g Bio-Kokosöl
 60g weiche Butter 
50 g Kokosblütenzucker
50 g Zucker
2 Eigelb
60  Kokosflocken
250 g Weizenmehl Type 550
2-3 EL Himbeerkonfitüre
 
wie es geht:
Zuerst das Kokosöl gemeinsam mit der weichen Butter sowie Kokosblütenzucker und Zucker schaumig schlagen, das Eigelb sowie Kokosflocken unterrühren.
Jetzt das Mehl zugeben und den Teig mit den Händen zu einer Kugel formen. 
Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 15 Minuten kalt stellen. 
Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen. 
Mit einer großen und kleinen Plätzchenform (z.B. Sterne, Kreise oder Herzen) ebenso viele kleine wie große Plätzchen ausstechen. In der Mitte der kleinen Plätzchen ein Loch ausstechen. 
Die Plätzchen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und für ca. 10 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.
Die Kekse aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.
In einem Topf die Konfitüre kurz erwärmen, je einen Klecks auf ein großes Plätzchenherz geben und ein kleines Herz darauf legen.


Kokosmakronen mit Schoki:

Zutaten für ca. 15 Stück:
2 Eiweiß
100 g Kokosraspel
100 g Zucker
ca. 80 g Schokolade
 (nach Belieben Zartbitter, Vollmilch oder weiße Schokolade)

wie es geht:
Die Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten und auf einem Teller erkalten lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Den Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen.

Die beiden Eiweiß in einer hohen Rührschüssel mit Hilfe des Handrührgerätes (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Den Zucker nach und nach auf höchster Stufe kurz unterschlagen. Zum Schluss die Kokosraspel vorsichtig unter den Zucker-Eischnee heben. 

Mit Hilfe von zwie Teelöffeln Häufchen bzw. Nocken auf das Backblech setzen und dann für ca. 20 Minuten im unteren Drittel des Ofens backen.

Die Makronen nach dem Backen erkalten lassen.
In der Zwischenzeit im Wasserbad die Schokolade schmelzen lassen und die ausgekühlten Makronen darin wälzen. Sobald die Schokoklade fest geworden ist, darf losgenascht werden.


Mit herzlichen Grüßen,
 






Kommentare:

  1. Mhh sehr lecker, ich muss auch unbedingt nochmals backen! Die Kokosplätzchen mit Marmelade klingt köstlich!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Kekse mehr backen, aber deinen Rezepten werde ich schwach :D Kokosmakronen hatten wir schon seit Jahren nicht mehr, dass reicht doch als Grund oder? ;)

    Liebe Grüße und eine schöne Adventsszeit,
    Patricia

    AntwortenLöschen