12. Februar 2014

Endlich ausprobiert und für gut befunden: Kürbis-Ricotta-Pasta

Der Februar ist der letzte Monat in dem man mit etwas Glück noch einen Kürbis ergattern kann. Schon unglaublich wie lange sich dieses Herbstgemüse lagern lässt. 
Also habe ich kürzlich im Supermarkt nochmal zugegriffen und ein Rezept ausprobiert, das schon recht lang auf meinem Küchentisch herumflatterte. 

Erst konnte ich mir die Kombi aus Kürbis und Pasta nicht so gut vorstellen, aber da ich vor einiger Zeit schonmal Kürbis-Ravioli für top befunden hatte, wurde ich auch bei diesem Gericht nicht enttäuscht. Das leicht nussige-süße Aroma vom Hokkaido-Kürbis passt prima zu den Nudeln. Dazu etwas würzig-scharfer Lauch, sowie Ingwer und Knoblauch (und ein kleines bisschen Speck), damit es nicht zu langweilig wird. 
Zum Schluss noch etwas Ricotta oben drauf: Mhmmm.... cremig. 


Zutaten für 3 Portionen:
1 kleiner Hokkaidokürbis 
(oder die Hälfte von einem "normal großen")
1 Stück frischer Ingwer (ca. 1 cm groß)
1 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
240 g Penne
Salz
150 g Speckwürfel
 (wer keinen Speck mag, kann ihn auch einfach weg lassen ^^)
1 Prise Zucker
125 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
nach Geschmack: etwas Chillipulver
100 g Ricotta
1/2 Bund Basilikum

wie es geht:
Den Kürbis halbieren, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. 
(Der Hokkaidokürbis kann mit Schale verwendet werden.)
Den Ingwer und die Knoblauchzehe schälen und beides fein hacken.
Den Lauch putzen, waschen und in ca. 5 mm dünne Ringe schneiden. 

Die Penne nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Dann die Nudeln abgießen, in ein Sieb geben, abschrecken und abtropfen lassen. 

In einer großen Pfanne den Speck ohne Fettzugabe auslassen und mit einer Prise Zucker kurz karamellisieren lassen. Die Kürbiswürfel zugeben und unter Wenden etwa 3 Minuten leicht anbraten. Den gehackten Ingwer und Knoblauch in die Pfanne geben und ebenfalls kurz mitbraten lassen. Jetzt den Lauch untermischen und für 2 Minuten mitschmoren lassen. 
Das Ganze nun mit der Gemüsebrühe ablöschen und für etwa 1-2 Minuten leicht köcheln lassen. 
Das Kürbis-Lauch-Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag kann auch etwas Chillipulver zugeben.
Jetzt die Penne unter den Kürbis mischen, den Ricotta in Flöcken dazugeben und alles auf Tellern anrichten.

Zum Schluss noch den Basilikum abspülen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen, in Streifen schneiden und über die Pasta streuen. 





Buon appetito und viel Freude mit dem Rezept,

Kommentare:

  1. mhmm ich liebe kürbis!! tolles rezept!
    liebe grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so lecker aus und bei den Farben hat man gleich das Gefühl die Sonne scheint für einen. Die Fotos sind auch mal wieder toll.
    Liebe Grüße,
    Bajka

    AntwortenLöschen
  3. Wow, diese schönen bunten Farben machen absolut Lust das Rezept auf der Stelle auszuprobieren! : )

    AntwortenLöschen