26. September 2013

Herbstgenuss: Zwetschgenkuchen mit Vanillepudding und Streuseln.

Die Zwetschgen- und Pflaumensaison läuft ja nun schon eine ganze Weile. 
Deshalb gibt es heute auch *endlich* ein passendes Rezept von mir. 
Übrigens: Bis in den Oktober hinein bekommt ihr die Früchtchen aus heimischem Anbau. 

Eigentlich bin ich nicht so der Backfan aber an einem kühlen, verträumten Sonntag 
gibt es manchmal nichts schöneres und entspannenderes als einen Kuchen zu backen, 
der die ganze Wohnung mit seinem süßlich-warmen Duft erfüllt. 
Warum gibt es keine Duftspender mit Backaroma? 

Nun ja, so ist jedenfalls dieser Kuchen entstanden. 

Da ich nicht so auf Hefeteig stehe, habe ich meine Zwetschgen auf einem Kakao-Mürbeteig gebettet. Außerdem fand ich, dass ein wenig Vanillepudding dem Ganzen nicht schaden würde. 
Ich kann diese Kombi nur weiterempfehlen. : )

Das gut an diesem Kuchen ist außerdem, dass er komplett ohne Ei auskommt. 


Zutaten für 12 Kuchenstücke:
Für den Mürbeteigboden:
200 g Mehl, 
plus etwas mehr zum Ausrollen
2 EL Kakaopulver
150 g Butter, 
plus etwas mehr zum Einfetten der Springform
35 g Zucker
1 EL kaltes Wasser

Für die Füllung:
600 g Zwetschgen
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
2-3 EL Zucker

Für die Streusel:
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 g Butter
80 g Zucker
40 g gemahlene Mandeln

wie es geht:

Für den Mürbeteig:
Das Mehl und den Kakao in eine Schüssel sieben. 
Die Butter in einem Topf leicht schmelzen lassen und der Mehlmischung zufügen.
Den Zucker und soviel Wasser zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. 
Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und 
15 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.  

In der Zwischenzeit bereit ich schon mal die Zwetschgen vor.
Die Zwetschgen waschen, halbieren und den Kern entfernen. 
Früchte beiseite stellen.

Nun geht es weiter mit dem Mürbeteig.
Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf das, 
mit Backpapier ausgelegte, Unterteil der Springform legen. 
Überlappende Teigränder drücke ich an die Seite der Springform, 
damit sozusagen eine Art Kuchenrand entsteht. 

Für die Füllung:
Den Vanillepudding nach Packungsanweisung zubereiten.
 (Üblicherweise werdet ihr dazu 500 ml Milch und ca. 3 EL Zucker brauchen.)
Den Vanillepudding gleichmäßig auf dem Kuchenboden verlaufen lassen
Da ich nicht möchte, dass meine Zwetschgen im Pudding versinken, 
warte ich nun ab bis der Pudding etwas ausgekühlt ist.
Dann die halbierten Zwetschgen auf dem Kuchen verteilen.


Für die Streusel:
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. 
Die weiche Butter in Flöckchen dazu geben. 
Außerdem Zucker und gemahlene Mandeln dazu streuen. 
Alle Zutaten nun (am besten mit den Händen) miteinander vermischen, 
bis sich gleichmäßig große Streusel gebildet haben.
Die Streusel gleichmäßig auf den Pflaumen verteilen, 
bis die Früchte fast vollständig mit Streuseln bedeckt sind.





Der Kuchen wandert nun für ca. 35-40 Minuten in den Ofen.
Überprüft am besten mit einem Holzstäbchen ob der Kuchen durchgebacken ist. 
Wenn keine Teigkrümel am Stäbchen haften bleiben, ist der Kuchen fertig. 
Nehmt dem Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn vollständig auskühlen. 
Dann könnt ihr den Ring der Springform entfernen und das leckere Stück anschneiden.

Köstlich! :) 








Mit diesem Rezept nehme ich außerdem am Küchenplausch-Pflaumenevent teil. :) 

Kommentare:

  1. Ja da haben wir wohl einen ähnlichen Geschmack :)
    Lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. hab den kuchen gleich nachbacken müssen... der sieht so lecker aus!!! Und riecht auch fantastisch, muss auf morgen warten bis ich ein stück essen kann :p ob ich das übersteh!?
    wieviel grad hast du da eingeschalten?

    danke für das tolle rezept :)

    lg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,
      das freut mich aber, dass du denn Kuchen nachbackst!! Ich hoffe dass er Dir gut schmeckt! :-) Oh, ich habe ja im Rezept die Temperaturangabe ganz vergessen. Es sind 200 Grad bei Ober- und Unterhitze.

      Also, viel Freude noch beim backen und verkosten! :-)
      Viele Grüße, Claudia

      Löschen
  3. Ja, genau! Einfach nachzubacken und vor allen Dingen absolut mein Geschmack. Saftig wegen des Puddings und den Zwetschgen. Säuerlich und doch knackig mit den Streuseln. Kakao im Mürbteig ist auch ein gewisser Kick des Anderen.
    Prima!
    Marianne

    AntwortenLöschen