24. Juli 2014

heute wird es zünftig: bunter Gemüsesalat mit Leberkäse

Hallo liebe Blogleser,

heute möchte ich Euch noch ein weiteres Salatrezept vorstellen, denn bei diesen herrlichen Temperaturen bleibt bei mir der Ofen gern mal aus. :-)
Auch wenn die Fotos diesmal nicht so der Knaller sind, lohnt es sich das Rezept einmal zu probieren - vor allem dann, wenn man Lust auf einen kräftigen und herzhaften Salat hat. 
Das ursprüngliche Rezept habe ich auf chefkoch.de entdeckt.
Jedoch habe ich die Dressingmenge etwas erhöht (sonst wäre mir das Ganze zu trocken gewesen) und die Gemüseanteile an meinen Vorrat angepasst. Außerdem sind bei mir gleich noch ein paar gekochte Kartoffeln vom Vortag in den Salat gewandert (effiziente Resteverwertung ;)).



Zutaten für 3-4 Portionen:
4 Möhren
1 weißer Rettich
1 Bund Radieschen
3 Frühlingszwiebeln
8 kleine Strauchtomaten
ungefähr 8 frische Champignons
200 g Leberkäseaufschnitt
4 große Kartoffeln

Für das Dressing:
2-3 EL Senf
10-12 EL Kräuteressig
12 EL Traubenkernöl
1-2 EL Agavendicksaft
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Vom Bäcker: vier Brezeln


wie es geht:
Zu Beginn erst einmal alle Gemüsesorten gründlich waschen. 
Jetzt die Möhren und den Rettich schälen/putzen und in eine große Schüssel grob raspeln.
Die Radieschen und die Champignons putzen und in hauchdünne Scheiben schneiden.  
Die Frühlingszwiebeln putzen und in dünne Ringe schneiden. 
Die Tomaten werden geviertelt. 
Die Kartoffeln vom Vortag in gleichmäßig dicke Scheiben schneiden. 
Den Leberkäseaufschnitt in schmale Streifen schneiden.

Für das Dressing den Senf gründlich mit dem Essig verrühren, Agavendicksaft zugeben und das Ganze kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. 
Zum Schluss noch das Traubenkernöl darunter schlagen und das Dressing nochmal abschmecken. 

Das Gemüse sowie die Leberkäsestreifen zusammen in die große Schüssel geben, das Dressing darüber verteilen und alles vorsichtig miteinander vermengen. 
Lasst den Salat nun noch etwas durchziehen. 

Dazu gab es, na klar, für jeden eine frische Brezel. :-)
Mmmh. Das war ein Schmaus. 

Bis bald und mit vielen leckeren Grüßen,

Kommentare:

  1. Mjam, das sieht nach einer zünftigen Brotzeit aus. Ich mag Wurstsalat sehr gerne, das reizt zum nachmachen.
    Liebe Grüße
    bajka

    AntwortenLöschen
  2. Jawoll! Immer her mit den deftigen Rezepten. Toll, das du das zünftige mit dem frischen, sommerlichen hier so wunderbar verbindest. Ich kann mir den Salat super zu Gegrilltem vorstellen. Wird also auf jedenfall vorgemerkt für die nächste Gartenparty!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen