20. November 2014

Leckere Schnittchen vom Tomaten-Kräuterbrot

Hallo ihr Lieben,

so langsam rückt die Weihnachtszeit immer näher und ich habe gleich mal einen passenden, neuen Header entworfen - ich hoffe er gefällt euch? 
Bevor es nun auch bald in die Weihnachtsbäckerei geht, habe ich Euch heute nochmal etwas herzhaftes mitgebracht und zwar das Rezept für ein Tomaten-Kräuter-Brot. 
Einfach alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut durchkneten, gehen lassen und dann ab in den Ofen damit.
Geschmacklich ist diese Brotvariante einfach mal etwas anderes und vor allem für Tomatenfans ein Genuss. 


Zutaten für ein kleines Brot:
1 Päckchen Trockenhefe
200 g Dinkelmehl Type 630
250 g Weizenmehl Type 405
50 g Sesam
80 g getrocknete Tomaten (in kleine Stücke geschnitten)
80 g Haferflocken
50 g Sonnenblumenkerne
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Zucker
3 Teelöffel getrocknete Kräuter: Oregano, Thymian, Rosmarin
ca. 280 ml lauwarmes Wasser



wie es geht:
Alle Zutaten (bis auf das Wasser) in eine große Schüssel geben.

Das lauwarme Wasser nun vorsichtig dazu schütten und zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes bearbeiten. Jetzt den vorgekneteten Teig mit den Händen zu einem homogenen, nicht klebenden Teig verkneten. 
Dazu muss der Teig für ca. 10 Minuten kräftig durchgeknetet werden, arbeitet dabei vor allem mit euren Handballen.
Auf youtube habe ich auch nochmal ein kurzes Video (1 Minute) gefunden, welches zeigt wie der Teig geknetet wird, dazu einfach hier klicken.

Eure Teigkugel sollte nach dem kneten keine Risse haben (sonst fehlt noch etwas Feuchtigkeit) oder krümelig sein (dann fehlt noch etwas Mehl).

Den Teig nun zu einem kleinen, dicken Brotlaib formen und abgedeckt an einem warmen Ort (am besten bei Raumtemperatur, ohne Zugluft) so lange gehen lassen, bis sich der Laib verdoppelt hat - das hat bei mir in etwa 2 Stunden gedauert.

Den Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Ein Ofenrost mit Backpapier auslegen.
Eine breite, nicht zu hohe, feuerfeste Form mit heißem Wasser befüllen und auf den Boden des Ofens stellen - diesen Tipp hat mir kürzlich die Mama der besseren Hälfte gegeben, denn Brot benötigt einen sogenannten feuchten Backraum. 

Das gegangene Brot nun auf den Ofenrost legen und auf der zweiten Einschubleiste von unten für etwa 45 Minuten backen.

Nach der Backzeit das Brot aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.

Jetzt darf gekostet werden. :-) 
Mir schmeckt das Brot am besten mit Frischkäse oder Kräuterquark, aber auch ganz pur oder mit Butter bestrichen ist es total lecker.


Kommentare:

  1. Oh toll! Ich liebe solche Brote :-) Und deins sieht super aus... ausserdem dacht ich mir grade..."Oh, bei Kulinarikus ist der Winter schon eingezogen :-)" Ein sehr schöner neuer Header ;-)

    Liebe Grüße,
    Lola

    AntwortenLöschen
  2. Ahhhh...was für ein tolles Rezept! Das erinnert mich daran, dass ich lange kein Brot mehr gebacken habe. Das muss ich umbedingt mal wieder machen,
    Deinen neuen Header finde ich toll. Und auch dein Profilbild ist großartig.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein tolles Brot ist das denn?? Ich flippe aus! Das wird sofort gespeichert! Schönes neues Profilbild hast du da übrigens! Und so schön weihnachtlich ist hier alles ! Das lädt zum verweilen ein! Liebe Grüße,Kiki

    AntwortenLöschen