12. Dezember 2014

Apfel-Zimt-Muffins aus Mandelteig

 Hallo ihr Lieben,
es geht nahtlos weiter mit leckeren Köstlichkeiten aus der Weihnachtsbäckerei.
Da ich gestern Abend schlicht und ergreifend mal etwas Entspannung und Ruhe brauchte, zog es mich in die Küche um ein paar Muffins zu backen. Meditatives Rühren - genau das richtige für mich! :-) Und ich wusste auch schon ganz genau welche Muffins es werden sollten - naja, zumindest welche Zutat *auf jeden* Fall mit rein sollte: Zimt!
Was wäre Weihnachten ohne Zimt? Der Geruch allein verströmt einfach schon das Gefühl von Heimeligkeit, Wärme und Geborgenheit. Kein Wunder das es im Moment auch auf anderen Blogs fröhlich zimtet. Bei Barbara von *meine süße Werkstatt* gibt es zum Beispiel lecker-knusprige Zimtschnecken - die stehen ganz ob auf meiner *muss ich unbedingt auch noch backen* Liste.
Aber erstmal zurück zu den Muffins.
Damit der Teig schön saftig wird, habe ich noch ein paar aromatisierte Apfelstückchen in den Mandelteig gerührt.
Mit dem Ergebnis bin ich überaus zufrieden. 
Die Muffins schmecken schön zimtig-nussig und saftig. 
Und da ich natürlich eine liebe Kulinarikus bin und meine Werke auch gern teile, habe ich einige Muffins in Transparent-Folie gepackt und mit einem kleinen Etikett versehen.
So werden sie demnächst einigen lieben Menschen ein kleine Weihnachtsüberraschung bereiten. :-)


Zutaten für circa 15 Muffins:
200 g gemahlene Mandeln
100 g Weizenmehl (Type 405)
1 TL Backpulver
80 g Zucker
100 g weiche Butter
2 Eier (Zimmertemperatur)
180 ml Milch (Zimmertemperatur)
ausgekratztes Mark einer Vanilleschote
5 EL gehackte Mandeln
2 Äpfel
4 Nelken
Zimt
2 gestrichene EL Apfelmus
Puderzucker zum bestäuben

Außerdem:
Muffin-Papierförmchen
Muffin-Backform


wie es geht:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. 

Die gemahlenen Mandeln zusammen mit dem Mehl, Backpulver und Zucker in eine Schüssel geben.

Die weiche Butter gemeinsam mit den Eiern schaumig aufschlagen (verwendet dazu am besten euer Handrührgerät) sowie die Milch und das Vanillemark darunter rühren.

Die Ei-Milch-Mischung nun vorsichtig zur Mehlmischung schütten und mit dem Handrührgerät zu einem geschmeiden Teig verarbeiten. 

Wer mag kann auch noch ein paar Löffel gehackte Mandeln unter die Masse rühren - ist aber kein Muss.  :-)


Die Äpfel waschen, (ggf. schälen), Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. 
Die Äpfel in eine leicht gebutterte Pfanne geben und kurz etwas andünsten, dabei Nelken und Zimt zugeben sowie das Apfelmus. 
Lasst die Apfelmischung für etwa 2-3 Minuten bei mittlerer bis schwacher Hitze etwas vor sich hin simmern. Schmeckt dabei nochmal ab, ob ggf noch Zimt fehlt. 
Die Zimt-Äpfel dann etwas abkühlen lassen, die Nelken entfernen und dann behutsam unter den Mandelteig rühren.

Nun in die Vertiefungen der Muffinbackform die Papierförmchen setzen und pro Förmchen etwa 2-3 EL Teig einfüllen (es sollten noch 3-4 Millimeter Platz sein, da die Muffins beim backen noch etwas aufgehen.).

Die Muffins für etwa 12 Minuten auf der zweiten Einschubleiste von unten im Ofen backen lassen.
Dann könnt ihr sie aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen.

Die ausgekühlten Muffins dann noch mit etwas Puderzucker bestäuben und jetzt darf drauf los genascht werden. :-)


Ein schönes und erholsames Wochenende & viel Freude mit dem Rezept,

Kommentare:

  1. Klingt nach etwas sehr leckeren. Dafür Danke:)

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe, du bist genau so ein Zimtfreund wie ich :-)

    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen