6. Januar 2015

Klassiker im Topf: Gefüllte Paprikaschote auf Ratatouillegemüse

Liebe Blogleser,

ich wünsche Euch erstmal noch ein frohes neues Jahr, viel Gesundheit, dass sich in diesem Jahr viele eurer Wünsche und Träume erfüllen und stets einen Guten Appetit!

Bei mir ging es zu Beginn des Jahres recht turbulent los - denn ich habe mir zu Jahresbeginn direkt den ersten Wunsch erfüllt und gemeinsam mit der besseren Hälfte die Küche mit Laminat ausgelegt. *yippiee*
Parallel dazu kam uns auch gleich noch in den Sinn hier und da ein paar Möbel umzustellen... und nun erfreuen wir uns an unserem neuen-alten Heim. :-)
Außerdem habe ich es auch gleich geschafft zu Beginn des Jahres einen meiner Vorsätze umzusetzen:
Kleiderschrank ausmisten!
Für das Wochenende habe ich meine Mädels zusammen getrommelt und eine Kleidertauschparty organisiert - so findet das ein oder andere Teil vielleicht doch noch einen neuen Besitzer, bei dem es  es besser hat als in meinem übervollen Kleiderschrank..

Habt ihr auch Vorsätze für das neue Jahr oder findet ihr sowas eher blöd?

Ein Rezept habe ich heute natürlich auch dabei.
Gefüllte Paprikaschote war eines der ersten Gerichte, das ich mir damals als kleine 16-jährige Kulinarikus selbst beigebracht habe und über die Jahre sozusagen immer wieder etwas verfeinert habe. 
Die klassische Variante mit Hackfleisch schmeckt mir auch heute - 11 Jahre später - immernoch sehr gut und ist genau das richtige für kühle Tage. 


Zutaten für 2-3 Portionen
Für die gefüllte Paprika:
3 Paprikaschoten
400 g Hackfleisch 
1 Ei
1 EL Senf
4 EL Semmelbrösel
1/2 Zwiebel
 Thymian und Oregano (getrocknet)
2-3 getrocknete Tomatenstücke 
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Für das Ratatouille:
1/2 Aubergine
1 Zucchini
1 rote Paprika
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 El Olivenöl
1 Dose gehackte Tomaten
ca. 200 ml Wasser
getrockneten Thymian und Oregano
2-3 getrocknete Tomatenstücke 
Meersalz
frisch gemahlener Pfeffer
Chiliflocken


wie es geht:

Für die Füllung der Paprikaschoten vermische ich das Hackfleisch mit Ei, Senf, Semmelbröseln und fein gehackter Zwiebel (wer mag brät die Zwiebelstücke vorher leicht an, bis sie beginnen zu karamellisieren). Die Hackfleischmasse wird dann mit Thymian, Oregano, fein gehackter getrockneter Tomate, Salz und Pfeffer gewürzt bzw. kräftig abgeschmeckt.

Die Paprikaschoten waschen, Deckel abschneiden (da ich meine gefüllten Paprikaschoten gerne mit dem Deckel serviere, werfe ich diese nicht weg) und die weißen Trennwände sowie die Kerne mit einem Messer herausschneiden.
Die Hackfleischmasse in die ausgehöhlten Paprikaschoten geben und dabei leicht andrücken. 

Bevor ich meine gefüllte Paprika nun anbrate, bereite ich alles für das Ratatouillegemüse vor.
Dazu die Aubergine, Zucchini und die rote Paprika fein würfeln. 
Zwiebel und Knobi fein hacken. 


In einer großen, hohen Pfanne oder einem Bräter wird jetzt das Olivenöl erhitzt.
Zwiebel und Knoblauch darin glasig anschwitzen, nun Auberginen-, Zucchini- und Paprikawürfel zugeben und ebenfalls andünsten. 
Jetzt die Gemüsewürfel an den Pfannenrand schieben und die gefüllten Paprikaschoten auf die freien Stellen legen.
Die Paprikaschoten etwas anbraten, so dass die Paprikahaut hier und da eine leichte Bräune bekommt. 

Im nächsten Schritt wird das Ganze mit den gehackten Tomaten sowie etwas Wasser (oder auch Gemüsebrühe) abgelöscht. Alles vorsichtig und gründlich umrühren. Gewürzt wird mit Thymian, Oregano, Meersalz, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Chili. Da ich noch einige getrocknete Tomatenstücke übrig hatte, habe ich diese fein gehackt und ebenfalls mit in die Pfanne gegeben. Außerdem gare ich auch die Paprikadeckel mit in der Pfanne. 

Jetzt die Pfanne bzw. den Bräter mit einem Deckel verschließen und die Paprikaschote bei mittlerer bis schwacher Hitze für etwa 30 Minuten garen.
Dabei ab und an alles gut umrühren und kurz vor Ende der Garzeit noch einmal abschmecken.

Zum anrichten etwas von dem Ratatouillegemüse auf den Teller geben, die gefüllte Paprikaschote und den Deckel der Paprika behutsam darauf setzen. 

Dazu kann man Reis servieren oder etwas Brot oder Baguette essen.
Es schmeckt aber auch ohne Kohlenhydratbeilage sehr lecker ;-)


Lasst es Euch schmecken und habt noch eine schöne Woche,

Kommentare:

  1. Liebe Claudi,
    ich wünsche Dir auch alles Gute für´s neue Jahr. Und Ihr wart ja schon ganz schön fleißig. Das mit der Kleidertauschparty ist ja ne super Idee. Das muss ich mir mal merken. Nur habe ich dann nach dem Ausmisten nicht wirklich mehr Platz im Schrank, weil neue Klamotten dazu kommen ;-)
    Deine Paprikaschoten sehen sehr lecker aus und klassisch mag ich sie auch am liebsten,. Bei mir gibt es dann immer eine Tomatensauce und Kartoffeln dazu. Da fällt mir ein, dass ich es schon lange nicht mehr gekocht habe. Wird also höchste Zeit es mal wieder zu servieren.
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Kulinarikus :-)

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Ich wünsche dir natürlich auch noch ein wundervolles neues Jahr und alles Glück der Welt für 2015!

    Deine Paprika gefallen mir auch sehr gut :-) Ich hab ja nun schon einige Rezepte für gefüllte Paprika in meinem Repertoire, aber da ich ein echter Fan der gefüllten Schoten bin, bin ich immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen :-) Und die Variante mit dem Ratatouillegemüse finde ich grandios! Das ist echt mal was anderes als immer nur "langweilige" Tomatensauce :-) Sehr, sehr schön :-)

    Liebe Grüße,

    Teresa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,

    du hast ja einen ganz wundervollen Blog!!
    Dieses Rezept werde ich gleich morgen mal auf den Tisch bringen - du hast mir richtig Appetit gemacht;-)
    Liebe Grüße!!
    Franzi

    AntwortenLöschen