26. Januar 2013

Stracciatella-Joghurt-Mousse mit Himbeersauce


Mittlerweile habe ich die Erkältung gut überstanden, eine Woche lang nichts zu schmecken war einfach nur schlimm. 
Nun kann ich mich endlich wieder der Genussküche widmen und belohne mich und Euch direkt mit einem absolut himmlischen Dessert.

*fein-moussig und fruchtig* 
was ihr für 4 Gläser braucht:
für die Mousse:
* 2 Eier
* 65 g Zucker
* 1 Prise Salz
* 200 g Naturjoghurt
* 1 Päckchen Vanillezucker
* 150 ml Sahne
* 100 g Schoki oder Kuvertüre (Sorten die ihr am
   liebsten mögt)

für die Himbeersauce:
* 300 g Himbeeren (Tiefkühlware)
* 30 g Zucker

Außerdem:
* einige frische Himbeeren als Garnitur
* großes Sieb (ca. 25 cm Durchmesser) – es geht
   auch ein Nudelsieb!

wie es geht:
Die Eier trennen. Das Eigelb wird mit 20 g Zucker schaumig gerührt. (Solange mit dem Schneebesen bearbeiten, bis das Eigelb einen hellgelben/beigen Ton angenommen hat).
Das Eiweiß mit einer Prise Salz und 25 g Zucker steif schlagen. (Ich mache das mit dem Rührgerät – ihr könnt es aber auch mit dem Schneebesen probieren und eure Liebste damit beeindrucken. ^^)

Der Eigelb-Zucker-Masse füge ich nun 200 g Naturjoghurt zu. Das Ganze schmecke ich mit einem Päckchen Vanillezucker und weiteren 20 g Zucker ab. 
Ihr könnt aber auch gerne Honig, Stevia, Agavendicksaft o.a zum süßen verwenden.

Der Eiweißschnee wird nun unter die Masse gehoben – das verleiht dem Ganzen seine Fluffigkeit.
150 ml Sahne steif schlagen, 100 g Schoki grob hacken und beide Zutaten ebenfalls unter die Joghurt-Masse heben bzw. mischen.

Nun kommt der „Clou“. 
Ich lege ein großes Sieb mit einem sauberen Küchenhandtuch aus und stelle das Sieb in eine passende Schüssel. In das Sieb kommt jetzt die Joghurt-Mousse. Die Mousse abdecken und im Kühlschrank für mindestens 5 Stunden (am besten über Nacht) fest werden lassen. Ihr werdet sehen, dass sich in der Schüssel die ihr untergestellt habt, Flüssigkeit sammelt – die wollen wir nicht in unserer Mousse haben!

Himbeersauce:
200 g Himbeeren auftauen lassen, mit ca. 30 g Zucker vermischen und pürieren.
Die pürierten Himbeeren durch ein Sieb passieren, damit die Kerne zurück bleiben.
Die Himbeersauce abschmecken, ob sie auch süß genug ist. Bis zur Verwendung kühl stellen.
Anstatt Himbeeren können natürlich auch ein Beeren-Mix, Erdbeeren, Kirschen,… verwendet werden.

Die Mousse richte ich ganz gerne in Gläsern wie eine Art Schichtdessert an. Zum Schluss garniere ich das Ganze noch mit einigen frischen Himbeeren.
Ihr könnt aber auch die Himbeersauce als Himbeerspiegel „benutzen“ und aus der Mousse Nocken ausstechen. 



Kommentare: