6. August 2013

Blattsalat mit Brombeeren, Himbeer-Vinaigrette und Ziegenkäse-Hanuta

Woher kommen eigentlich die Ideen für meine Rezepte?
Oft ist es so, dass ich ein Buch oder eine Zeitschrift durchblättere und dann ein Rezept/Rezeptfoto sehe, das mich inspiriert und welches ich nach meinem Geschmack abwandle.
So ging es mir auch bei diesem Salat. 

Die Inspiration stammt aus dem Magazin "Eve". 
Das Bio-Magazin druckt neben allerlei appetitanregender Rezepte unter anderem auch Informationen rund um verschiedenste Lebensmittel und deren Herstellung ab. Auch die Vorstellung diverser Bio-Kosmetika und nachhaltiger Mode kommt nicht zu kurz. Wer sich genauer informieren möchte, der klickt einfach hier.

Die aktuelle Ausgabe enthält ein Rezept für einen Wildkräutersalat mit Ziegenkäsehanuta.
Ich habe das Rezept umgewandelt in einen Blattsalat mit Himbeervinaigrette und passend zur derzeitigen Beerensaison noch einige Brombeeren zugefügt. 
Die Idee ein Ziegenkäsehanuta zum Salat zu servieren habe ich beibehalten aber die Zutaten dafür nicht 1 zu 1 übernommen. 



Für 2 Salatportionen
1 gute Hand voll Rucola
1 gute Hand voll grüner Blattsalat
ca. 14 Brombeeren
eine kleine Hand voll Pinienkerne
(Info: Rucola, grüner Blattsalat und Brombeeren gehören im August zur Saisonware - d.h. sie werden im August von deutschen Feldern/Sträuchern geerntet und verkauft)

Himbeer-Vinaigrette:
4 EL Himbeerkonfitüre
3-4 EL Himbeer- oder Brombeeressig
3 EL Walnussöl
1 EL Wasser
Salz, Pfeffer

Ziegenkäsehanuta:
Ziegenfrischkäsemousse (gibt es z.B. bei Rewe)
Mini-Knäckebrot (z.B. Tomate-Mozzarella-Dinkel-Knäcke im Miniformat von Alnatura, gibt es z.B. bei "dm" (Drogeriemarkt) oder tegut)




wie es geht:
Den Blattsalat und den Rucola waschen, putzen und trocken schleudern.
 Zu dicke Stiele vom Rucola entfernen und den Blattsalat in mundgerechte Stücke zupfen. 
Die Brombeeren waschen und beiseite stellen.
In einer Pfanne die Pinienkerne ohne Fett leicht goldbraun anrösten und ebenfalls beiseite stellen.

Für die Himbeer-Vinaigrette die Konfitüre mit dem Himbeeressig, Walnussöl und Wasser verrühren. Das Dressing kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Für das Ziegenkäsehanuta ein Mini-Knäckebrot mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen und mit einem zweiten Mini-Knäckebrot bedecken. 

Nun den Blattsalat gemeinsam mit dem Rucola auf einen Teller geben. Einige Brombeeren auf dem Salat drapieren. Ein wenig von dem Dressing mit einem Teelöffel über den Salat träufeln. Restliches Dressing in ein Mini-Glas gießen und mit auf den Salatteller stellen. 
Den Salat mit Pinienkernen bestreuen und das Ziegenkäsehanuta neben dem Salat anrichten.

Ich wünsche Guten Appetit!







Kommentare:

  1. Wieder so ein erfrischendes rezept-genau das braucht man bei dem Wetter!!! Und Ziegenkäsehanuta: süß :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ciao Bella, vielen Dank für deinen lieben Kommentar. ^^

      Löschen
  2. Oh das sieht so gut aus!!! Ich hab zu Salat noch nie beeren oder so gegessen fand ds immer komisch :D aber wenn ich das so sehe sollte ich das mal ausprobieren :) und die hanuta finde ich super :)

    liebe Grüße, Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann hoffe ich auf einen Bericht wie das Experiment Salat + Beere verlaufen ist und daaaanke für das Lob. ^^

      Löschen
  3. Ziegenkäse-Hanuta?? Was für eine tolle Idee! Ich glaub, die Idee werde ich dir klauen! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja echt toll, ich bin gerade auf der Suche nach Anregungen für einen Brombeersalat :)

    AntwortenLöschen