15. August 2013

Tomatentarte mit Feta, schwarzen Oliven und Pesto

Im letzten Post habe ich Euch eine etwas andere Art von Tomatensalat vorgestellt und da ich im Moment nicht von den knallroten Kügelchen loskomme, gibt es heute ein weiteres Rezept bei der die Tomate die Hauptrolle übernimmt. 
Es ist eine feine Tomatentarte mit Feta und Oliven. 


Zutaten für eine Tarteform (Durchmesser ca. 26 cm)
1 Packung Blätterteig
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
1 Zweig Rosmarin
einige Stängel Zitronenthymian (ca. 10 Stk.)
700 g Pflaumentomaten oder Romatomaten
1 EL Olivenöl
100 ml Rotwein
Salz, Pfeffer
2-3 EL Pesto Verde
100 g schwarze Oliven
150 g Feta-Käse























wie es geht:
Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.
Den Knoblauch ebenfalls schälen und gemeinsam mit der roten Chilischote fein hacken.
Die Rosmarinnadeln fein hacken und die Zitronenthymianblätter von den Stängeln zupfen.
Die Tomaten waschen, eine Hälfte würfeln und die andere Hälfte in Scheiben schneiden.

In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen.
Zwiebel, Knoblauch, Chili und die Kräuter darin farblos anschwitzen.
Nun die gewürfelten Tomaten zufügen, kurz andünsten und dann alles mit dem Rotwein ablöschen.
Das Ganze nun noch mit Salz und Pfeffer würzen, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und alles bei mittlerer bis schwacher Hitze für ca. 20-30 Minuten leicht köcheln lassen.




In der Zwischenzeit den Blätterteig zu einer Kugel formen und dann auf einer bemehlten Fläche zu einem runden Fladen ausrollen (ca. 30 cm Durchmesser).
Den Blätterteigboden in die Tarteform legen, die Ränder gut andrücken, überstehenden Teigrand abschneiden und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Nun auf dem Blätterteigboden das Tomatensugo gleichmäßig verteilen.
Das Ganze mit den Tomatenscheiben, Oliven und gewürfeltem Fetakäse belegen.
Außerdem einige Kleckse Pesto auf der Tarte verteilen. 




Die Tarte jetzt bei 200 Grad Umluft auf der 2. Schiene von unten für ca. 20-30 Minuten backen.
(Tipp: Wenn die Tarte beginnt zu bräunen, aber der Teig noch nicht ganz durch ist, dann bedeckt die Tarte mit einer Schicht Alufolie und stellt sie dann wieder in den Ofen, bis sie gar ist.)

Ich wünsche Euch Guten Appetit!






Mit diesem Rezept möchte ich außerdem mal wieder an einem Küchenplausch-Event teilnehmen.
Diesmal geht es um sommerliche & leichte Rezepte.

heiße Tage - leichte Küche

Keine Kommentare:

Kommentar posten