14. September 2013

Mie-Nudeln mit grünem Gemüse, Erdnüssen und Limettendressing.

Dieses Rezept habe ich in der aktuellen Ausgabe von bioboom entdeckt und nach eigenem Gusto etwas umgewandelt. : ) 
Ursprünglich werden die Zutaten zu einem Nudelsalat verarbeitet. 
Ich habe das Ganze aber zum Schluss nochmal für 2 Minuten in der Pfanne angebraten, weil es mir warm besser geschmeckt hat. Ein leckeres, schnelles Mittagessen war das. 

Ihr könnt auch online durch die aktuelle Ausgabe blättern: bioboom lesen

Viel Freude mit dem Rezept und ein entspanntes Wochenende. : )



Für 2 Personen:
40-50 g Erdnüsse
80 g - 100 g Mie-Nudeln (feine Eiernudeln)
100 g grüne Bohnen (oder auch Zuckerschoten)
Salz
100 g grüne Salatgurke
2-3 Frühlingszwiebeln

Für das Limettendressing:
1 EL Reisessig
1/2 Limette, Saft und Abrieb
1/2 rote Chili, fein gehackt
1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
1-2 TL Zucker
1 EL dunkles Sesamöl
1-2 EL Sojasauce























wie es geht:
Die Erdnüsse knacken bzw. schälen und dann in einer Pfanne rösten bis sie gold-braun werden. Geröstete Erdnüsse beiseite stellen.

Einen weiten Topf mit Salzwasser zum kochen bringen.
Die Bohnen putzen und gemeinsam mit den Mie-Nudeln in das sprudelnde Wasser geben.
Das Ganze für ca. 2-3 Minuten köcheln lassen bis die Nudeln und die Bohnen gar sind.
  Danach das Wasser abgießen und das Ganze beiseite stellen.

Die Salatgurke waschen und in dünne Scheiben schneiden.
Ggf. die Gurkenscheiben nochmal halbieren oder vierteln - wie es euch am besten gefällt.
Die Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermischen und nochmal abschmecken. 

Die Mie-Nudeln, Bohnen, Gurke und Frühlingszwiebeln mit dem Dressing vermischen.


Das Ganze kann man nun entweder kalt als Asia-Nudelsalat essen oder (so habe ich es gemacht) ihr gebt die ganze Mischung nochmal für 1-2 Minuten in eine heiße Pfanne und bratet die Nudeln ganz leicht an.

Zum Schluss noch mit den angerösteten Erdnüssen bestreuen und servieren.

Dazu passen auch: gebratene Garnelen oder Hähnchenstreifen, oder auch (Räucher)Tofu. 


Kommentare:

  1. Mjam, das sieht sehr lecker aus. Und danke für den Link, hab gerade schon geblättert. Kannte das Magazin nicht, hab es mir jetzt aber direkt als Lesezeichen gespeichert. :)
    LG, bajka

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie lecker das wieder aussieht!!! Ich müsste sowieso mal wieder asiatisch kochen. Hab noch viel zu viel Reisessig und Co. da:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, meine Sojasaucen-Vorrat geht bald schon wieder zu Neige.. ^^

      Löschen