12. März 2014

Er kocht - Teil 4: Tortillawraps mit Kräuterhähnchen und Joghurtsauce

Entschuldigt bitte, dass ich in letzter Zeit nicht so viele Rezepte poste.
Aber es gibt Phasen, da habe ich einfach keine Zeit zum bloggen und auch keine Zeit (ja, und auch keine Lust) zum kochen. 
Glücklicherweise habe ich noch meinen Maitre de Cuisine der mir immer etwas leckeres gegen das knurren im Magen auf den Teller zaubert. 
Gestern Abend gab es diese lecker-gefüllten Tortillawraps - schnell gemacht, frisch und würzig. 
Die Wraps schmecken übrigens auch kalt noch super und man kann sie problemlos mit ins Büro nehmen (allerdings würde ich dann den Knobi weglassen. ^^)


Zutaten für 3 Portionen:
Für das Kräuterhähnchen:
200 g Putenbrust- oder Hähnchenbrustfilet
frischer Rosmarin
frischer Oregano
Thymian
Salz, Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe 

1 rote Spitzpaprika
6 Kirschtomaten
ca. 80-100 g Rucola
einige Spritzer Zitronensaft (ca. 1 TL)
100 g Feta
1/2 rote Zwiebel
3 Weizentortillas

Für die Joghurtsauce:
250 g Naturjoghurt
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
frischer Schnittlauch
Zitronensaft
Chilipulver


wie es geht:
Für das Kräuterhähnchen zuerst das Hähnchenbrustfilet kurz abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Streifen schneiden.
 Von einem Zweig Rosmarin die Nadeln abstreifen und grob hacken. 
Oreganoblätter von den Stielen zupfen. 
Die Hähnchenbruststreifen mit gehacktem Rosmarin, Oreganoblättern, etwas getrocknetem (oder falls vorhanden frischem) Thymian, Salz, Pfeffer und 2 EL Olivenöl vermischen.
 Außerdem eine Knoblauchzehe schälen, andrücken, zur Kräutermarinade geben und das Fleisch darin mind. 30 Minuten ziehen lassen. 

In der Zwischenzeit kann man(n) das Gemüse schnippseln und die Joghurtsauce zubereiten. 
Zuerst die Paprika waschen, putzen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. 
Die kleinen Kirschtomaten waschen und halbieren.
Die rote Zwiebel schälen und fein würfeln. 
Den Rucola waschen, trocken tupfen und mit Zitronensaft, 1 EL Olivenöl sowie etwas Salz und Pfeffer anmachen. 
Den Feta grob würfeln. 

Für die Joghurtsauce den Naturjoghurt mit einer gepressten Knoblauchzehe vermischen und das Ganze mit Salz, Pfeffer, frischem Schnittlauch, Zitronensaft und Chilipulver abschmecken. 

Die Weizentortillas für ein bis zwei Minuten bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene im Backofen etwas erwärmen. (Sie sollen nicht kross/knusprig werden, denn sie sollen sich noch rollen lassen.)
Man kann die Weizentortillas aber auch einfach kalt essen und sich das erwärmen im Ofen sparen. Das ist reine Geschmackssache. :-)

Parallel dazu in einer Pfanne die marinierten Hähnchenbruststreifen braten, bis sie leicht gebräunt sind und gut duften (dauert etwa 2-3 Minuten). 

Die warmen Weizentortillas auf einen mit Alufolie ausgelegten Teller legen und gleichmäßig dünn mit Joghurtsauce bestreichen.
 Rucola, Tomaten, Zwiebeln und Paprika darauf verteilen und mit Hähnchenstreifen sowie Fetawürfeln "vollenden". :-)

Den Weizentortilla mit Hilfe der Alufolie straff zu einem Wrap aufrollen und an den Enden fest verschließen (damit keine Sauce rechts und links herauslaufen kann).
Die Wraps dann mit einem scharfen Messer in der Mitte durchschneiden und so servieren. 
Lecker. 


Viele Grüße und lasst es Euch schmecken! :-)

Kommentare:

  1. Hallo Claudi, du hast doch diesen Monat schon vier Rezepte gepostet und wir haben erst den 12.! Mach dir bloß keinen Stress. Es soll doch Spaß machen. Ich muss allerdings zugeben, dass es mir manchmal genauso geht.... ;-)
    Die Wraps sehen übrigens sehr lecker aus.
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es auch manchmal so wie Dir. Ich habe zwar Lust zum kochen und bloggen aber die Zeit fehlt. Aber ich finde das auch nicht schlimm. Denn es soll ja Spaß machen und nur irgendein Rezept posten, damit man was veröffentlicht, ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Dann lieber weniger Rezepte, dafür aber welche die man selber toll findet.
    Nun aber zu deinem leckeren Rezept. Das sieht wieder sehr lecker aus. Ich habe auch mal Wraps gemacht. Aber die sind dann auseinander gefalllen. Allerdings habe ich sie auch nicht mit Alufolie fixiert. Das sollte ich vielleicht beim nächsten Mal vielleicht machen ;-)
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja guuuut aus. Vor einiger Zeit habe ich auch meine Liebe zu Wraps entdeckt, am Liebsten mit richtig viel frischen Salat, Oliven und Mozzarella...mhhhh, ein Traum : )
    Besonders wenn sie kalt sind, sind diese Wraps ein super erfrischender Snack für Zwischendurch !
    Und ich wette, dass mir die Variante mit Hähnchen auch gut munden wird ; )

    Liebe Grüße und einen tollen Wochenendstart
    Patricia

    P.S. Ich kann das verstehen, dass man zeitweise keine Lust oder Zeit zum Bloggen hat, ich habe momentan auch nur wenig Zeit meinen Blog zu pflegen. Aber das Bloggen macht mir einfach viel zu viel Spaß um es hintenanzustellen. Dann verzichtete lieber auf Fernsehen oder so ; )

    Aber bitte hör' nicht ganz auf zu Bloggen, ich freue mich echt immer, wenn mir Bloglovin ein neues Rezept von dir anzeigt! : )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, ich hatte niemals vor mit dem Blog aufzuhören!! :-) Ich liebe meinen Blog & ich wollte nur betonen, dass ich nicht ständig etwas posten *muss*. :-) Aber das Gefühl kennst du ja sicher auch!? ^^
      Ich wünsche Dir ein tolles WE.

      Löschen
    2. Puh, dann bin ich ja erleichtert ; )

      Löschen
  4. Hallo,

    die Wraps sehen sooo gut aus, mensch habe ich Hunger ;-)
    Und stress' dich nicht wegen der Bloggerei, mir gehts genauso. Manchmal hat man eben einfach andere Sachen auf dem Schirm!

    LG, Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ja, prima! Männer kochen gut. Machen den Frauen Konkurrenz. Gut, die Spitzenköche sind auch Männer. Der Tortilla sieht total nach frisch und gesund aus. Bin zwar i. Mom. von Fleisch und deren Produkte nicht so angetan. Macht ja nix, lässt man einfach weg.
    Die Joghurtsoße ist auch toll!
    Hab schon eine Weile nicht mehr reingeschaut. Aber wie Du ja auch schreibst, man macht ja auch noch was anderes als bloggen. ;)
    Von daher ...
    ... die Fotos gefallen mir auch sehr gut!.
    LG Marianne

    AntwortenLöschen