8. März 2014

Es darf "gemhmmt" werden: Kirsch-Käsekuchen mit Streuseln.

Na, seid ihr auch am Sonne tanken?
Einfach herrlich. 
Gestern habe ich es mir schön mit einem Glas Eistee im Lieblingscafé gemütlich gemacht. 
...Ebenso wie mindestens 50 andere Sonnenanbeter. - So wie als wären alle aus dem Winterschlaf erwacht, und nun kommen sie aus ihren Häusern gekrochen, blinzeln verschmitzt der Sonne entgegen und freuen sich. Ich blinzle & freue mich auch. 
Bei dem guten Wetter gibt man (ich) auch immer gleich mehr Geld aus - somit durften es gestern gleich noch ein paar Küchenvorhänge (jetzt sieht es gleich viel hübscher aus) sein und natürlich wurde auch die eigene Garderobe noch mit einem neuen Blazer und passender Hose (jetzt sehe ich gleich viel hübscher aus) aufgestockt. 
Aber ich schweife schon wieder ab.

Habt ihr schon gesehen, dass die liebe Sandra von Naschkatzenalarm ein kleines Frühlingsevent am Start hat?  

Passend dazu, habe ich einen feinen Kirsch-Käsekuchen mit Streuseln gebacken.
Mhmm & yummy kann ich dazu nur sagen.
Ein paar pinke Gänseblümchen habe ich diese Woche ebenfalls noch ergattert. 
Ich habe die schwarzen Plastiktöpfe mit Spitzenpapierdeckchen (gibt es im 1 €-Shop) umwickelt und etwas Stoffband darum gebunden - sieht gar nicht mal so verkehrt aus, oder?


Zutaten für 12 Stücke:
Für den Boden:
400 g kernige Vollkorn-Haferkekse (z.B. "Hobbits")
200 g Butter
Butter zum Einfetten der Springform

Für die Cremé:
400 g Frischkäse
500 g Magerquark
200 g Vanillequark (z.B. "Leckermäulchen" von frischli)
1 Päckchen Vanillepuddingpulver (40 g)
200 g Zucker
4 Eier
500 g Sauerkirschen (Tiefkühlware, aufgetaut und abgetropft)
3-4 EL Zucker oder Agavendicksaft zum süßen der Kirschen

Für die Streusel:
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
100 g Butter
80 g Zucker
40 g gemahlene Mandeln  (kann man optional auch weglassen 
und dann einfach 40 g mehr Mehl nehmen)

wie es geht:
Die Kekse müssen zuerst fein zerbröselt bzw. zerkrümelt werden. 
Dazu die Kekse auf einem sauberen Geschirrtuch verteilen und mit einem weiteren Geschirrtuch bedecken. Nun mit einem Nudelholz über die Kekse rollen, bis es feine Brösel sind.
Die Keksbrösel in eine Schüssel geben.

Die Butter in einem Topf schmelzen und unter die Keksbrösel rühren. 

Den Boden einer runden Springform mit Backpapier auslegen. 
Den Rand der Form mit etwas Butter einfetten. 

Die Butter-Kekskrümel-Masse gleichmäßig auf dem Boden der Springform verteilen und mit den Händen fest andrücken. 
Das Ganze nun für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Butter fest wird und ein stabiler Kuchenboden entsteht. 

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. 

Für die Streusel:
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. 
Die weiche Butter in Flöckchen dazu geben. 
Außerdem Zucker und gemahlene Mandeln dazu streuen. 
Alle Zutaten nun (am besten mit den Händen) miteinander vermischen, 
bis sich gleichmäßig große Streusel gebildet haben.
Die Streusel beiseite stellen (sie haben erst später ihren großen Auftritt).

Für die Käsekuchencremé zuerst mit Hilfe eines Handrührgerätes den Frischkäse, Magerquark, Vanillequark und Zucker zu einer homogenen Creme verrühren. 
Nach und nach die Eier unterrühren sowie das Vanillepuddingpulver.
(Mir kam die Creme etwas flüssig vor , aber nicht beirren lassen - das muss so sein. :) )

Die gut abgetropften Kirschen mit etwas Zucker oder Agavendicksaft süßen und dann vorsichtig unter die Vanille-Quark-Mischung heben.

Die Kirsch-Quarkmasse auf den kalten Keksboden geben und glatt streichen. 
(Da die Masse recht flüssig ist, zerfließt sie fast von alleine.)

Das Ganze wandert nun für ca. 80-90 Minuten in den Ofen (mittlere Schiene). 

Achtung wichtig: 
Nach 40-45 Minuten Backzeit den Kuchen kurz aus dem Ofen holen und die Streusel noch darauf verteilen. 
Den Kuchen nun für weitere 40 Minuten backen.
Nach Ende der Backzeit den Ofen ausschalten und einen Topflappen zwischen Backofentür und Ofen klemmen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 

Wenn der Ofen ausgekühlt ist, nehme ich den Kuchen heraus und stelle ihn über Nacht in den Kühlschrank, dann bekommt er seine schöne cremige Konsistenz. 


Sonnige Grüße und einen schönen Sonntag noch,

Kommentare:

  1. Mmmh, Cheesecake ist immer gut! Und Frühling sowieso ;-)
    Liebste Grüße Maren

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm :) Ja sieht sehr lecker aus. So ähnlich sieht auch der Käsekuchen meiner Mama aus.
    Ich habe mir übrigens auch pinke Gänseblümchen aufm Markt gekauft. Endlich ist der Winter vorbei. *freu* Ich wünsche Dir eine sonnige Woche und liebe Grüße Myriam

    AntwortenLöschen
  3. Ein Stück bitte einmal nach Berlin ;) Schaut riiichtig lecker aus und die Fotos strahlen frühlingshaftes Flair aus ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuchen ist schon auf dem Weg, zumindest imaginär... ;-)

      Löschen