13. Mai 2014

Für einen guten Morgen: nussig-vegane Schokocremé aus Avocado, Banane & Haselnüssen

Guten Morgen liebe Blogleser,
ich bemühe mich ja schon seit einer Weile meinen Frühstückstisch etwas ausgewogener zu gestalten.
Deshalb bin ich immer auf der Suche nach neuen Frühstücksideen.
Kürzlich wollte ich es morgens mal mit etwas Avocado versuchen - hatte aber keinen konkreten Plan - aber wozu hat man Freunde.. ^^ Also zack, facebook an, Nachricht an die Freundin und schwupps: "mach doch Schokoaufstrich aus Banane und Avocado" - tada - Problem gelöst! :-)
Also hab ich einfach mal darauf los gemixt, gerührt und gelöffelt.
 Und am Ende hatte ich eine richtig leckere Schokocremé.
Ich bin sehr begeistert, dass die Avocado so wunderbar vielfältig einsetzbar ist und wer hätte gedacht, dass Schoki zum Frühstück so gesund sein kann? ;)


Kleiner Foodguide: Avocado
Schon die Azteken kannten die Avocado und nannten sie "ahuacati" - die Butter des Waldes.
Und der Name ist sozusagen Programm.
Die Avocado enthält relativ viel Fett.
In einem Exemplar stecken etwa 23,5 g - ebenso viel Fett steckt ungefähr in 100 g Salami.
Der Unterschied besteht jedoch in der Fettsäurenzusammensetzung.
Die Avocado enthält reichlich Linolsäure, welche zur Gruppe der omega-3-Fettsäuren gehört.
Diese wirken sich nachweislich positiv auf unseren Cholesterinspiegel aus und schützen unsere Arterienwände vor Ablagerungen. Diskutiert wird außerdem eine krebshemmende Wirkung sowie positive Effekte im Bezug auf die Fettverbrennung.
Die Avocado ist außerdem reich an Vitamin E sowie Vitamin B5 und Vitamin B3.
Diese B-Vitamine sorgen übrigens für glänzendes Haar und regeln den Feuchtigkeitsgehalt unserer Haut. Auch Kalium (wichtig für die Herz-/ Kreislauffunktion) und Zink (stärkt unser Immunsystems) stecken in der Avocado.
Das Früchtchen hat also reichlich zu bieten.

Und woran erkenne ich eine reife Avocado?
Reife Früchte geben auf leichten Druck nach.
Außerdem kann man ähnlich wie mit einem Ü-Ei die Avocado einfach mal ans Ohr halten und leicht schütteln - wenn der Stein im Inneren klappert, ist die Avocado reif. :-)
Falls man seine Avocado nicht direkt verzehren möchte, sondern erst einige Tage später, kann man auch unreife Früchte kaufen.
Avocados reifen problemlos bei Raumtemperatur innerhalb weniger Tage nach.
Sobald sie den richtigen Reifegrad erreicht haben, sollten sie im Kühlschrank aufbewahrt werden.


Zutaten:
(reicht um ca. 5-6 Toastscheiben zu bestreichen)
1/2 Avocado
1 reife Banane
5 TL Kakaopulver (ungesüßt)
einige Haselnüsse, fein gehackt
2 TL Erdnussmus
Agavendicksaft
Himbeeren zum dekorieren

wie es geht:
Das Fruchtfleisch der Avocado von der Schale trennen & gemeinsam mit einer klein geschnittenen Bananen in einem hohen Gefäß mit dem Mixer glatt pürieren.
Unter die Masse das Kakaopulver rühren sowie die fein gehackten Haselnüsse.
Wer mag, kann auch noch etwas Erdnussmus zufügen.
Zum Schluss das Ganze noch mit Agavendicksaft abschmecken und voilá - fertig ist euer Schokiaufstrich!
Schmeckt sehr lecker auf Vollkorntoastbrot - garniert mit ein paar frischen Erdbeeren oder Himbeeren.



Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche,

Kommentare:

  1. Ich liebe Avocado! In Kombi mit Kakao habe ich es aber bisher noch nie versucht.
    Muss ich echt mal ausprobieren, klingt total vielversprechend! LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin, ich war auch extrem skeptisch aber das Ergebnis hat mich dann überzeugt. Berichte mir, falls du dich auch heranwagen solltest! ;-)

      Löschen
  2. Oh, der Header is ja total toll... ich würde sowas auch gern machen können :-(
    Und der Schokoaufstrich is ne supi Alternative zu Nutella :-) Ich muss mir den dringend mal im Hinterkopf behalten :-)

    Liebste Grüße von Lola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lola, freut mich, dass Dir der neue Header so gefällt.. hab ihn auf pixlr.com erstellt. :-)

      Löschen
  3. Die Butter des Waldes ... was für ein schöner Name für die Avocado. Ich bin gerade auch total im Avocado-Fieber und in sämtlicher (Läufer-)literatur lese ich, dass Avocados so gesund sind. Danke für deinen detaillierten Beschrieb, warum genau! Den Aufstrich stelle ich mir unglaublich lecker vor. Ich kann im Moment nicht genug bekommen, vom rohen Avocado-Schoko-Pudding. Der hat sicher eine ähnliche Konsistenz und einen ähnlichen Geschmack, nur dass ich ihn nicht auf's Brot streiche. Kann sein, dass ich das bald mal ausprobiere.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarah, danke für deinen lieben Kommentar! Ja, von dem Avocado-Schokopudding hatte ich auch schon mal gelesen, ich denke auch dass es geschmacklich relativ ähnlich sein wird.
      Hab noch ein schönes Rest-WE :-)

      Löschen