16. Mai 2014

Lasst uns den Sommer genießen: fruchtig-frischer Rhabarber-Erdbeer-Sirup

Nach einer Woche grau in grau, ist es heute, pünktlich zum Wochenende, endlich wieder sonnig. 
Um ein paar sommerliche Momente auf euren PC-Bildschirm zu zaubern, möchte ich Euch das Rezept für diesen wunderbaren Erdbeer-Rhabarber-Sirup nicht vorenthalten. :-) 
Mit kaltem Mineralwasser hat er mir schonmal prima geschmeckt und ich freue mich schon darauf, ihn heute Abend mit einem Schlückchen Sekt zu probieren. :-)


Zutaten für ca. 1,2 Liter Rhabarber-Erdbeersirup:
650 g geputzten Rhabarber
400 g Erdbeeren, aus regionalem Anbau (gekauft bei Bauer Würfl)
1 Liter Wasser
250 g Zucker


wie es geht:
Den Rhabarber gründlich waschen, die Enden wegschneiden und den Rhabarber in etwa 1-2 cm große Stücke schneiden. Der Rhabarber muss für die Sirupherstellung übrigens nicht geschält werden. :-)
Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren, große Exemplare vierteln. 
Rhabarber- und Erdbeerstücke in einen Topf füllen, mit dem Wasser begießen, Zucker darüber streuen, unterrühren und alles zum kochen bringen. Den Topf mit einem Deckel verschließen.
Das Ganze bei mittlerer Hitze nun für etwa 30 Minuten köcheln lassen, ab und an umrühren.

Den weichgekochten Rhabarber und die Erdbeeren nun in ein großes Sieb geben, den Sud in einem zweiten Topf auffangen. Rhabarber- und Erdbeerreste im Sieb mit einer Kelle oder einem großen Löffel gut ausdrücken, damit auch die letzten Tropfen noch zu gewinnen. 
Den Sud jetzt wieder zum kochen bringen und für weitere 30 Minuten, diesmal ohne Deckel, bei mittlerer Hitze sanft einköcheln lassen. Dabei auch wieder ab und an das Umrühren nicht vergessen. :-)

Jetzt könnt ihr euren Sirup nochmal abschmecken - wenn euch noch Süße fehlt gebt einfach noch etwas Zucker zu, wenn ihr es gern saurer mögt könnt ihr jetzt noch Limetten- oder Zitronensaft zugeben.

Den noch heißen Sirup in vorbereitete, saubere Flaschen füllen und sofort fest verschließen.
Den Sirup auskühlen lassen.

Der Rhabarber-Erdbeer-Sirup schmeckt prima wenn man ihn mit kaltem Sprudelwasser oder Sekt aufgießt.
Dafür nehme ich pro Glas ca. 2-3 EL Sirup und gieße mit ca. 250 ml Flüssigkeit auf.

Also dann - cheers ;-)


Habt ein schönes Wochenende,

Kommentare:

  1. Liebe Claudi, ich finde Erdbeeren und Rhabarber sind eine geniale Kombi! Dein Sirup erinnert mich an früher, als man noch nicht so selbstverständlich Limo im Kühlschrank hatte.
    In Sekt muss er auch oberlecker schmecken. Dann mal Prost aufs Wochenende!
    Liebe Grüße Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab ihn gestern mit Sekt probiert - wirklich richtig lecker. Ich hab mir schon überlegt, woraus man noch Sirup herstellen könnte, hast du noch eine Idee?
      Ich hoffe du hattest ein schönes WE! :-)

      Löschen
  2. Uuuuh, das klingt sehr frisch und lecker.
    Muss ich, der ultimative Rhabarber-Fan unbedingt bald austesten!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lisa, freut mich, dass dir das Rezept gefällt! Der Sirup schmeckt auch echt klasse!

      Löschen