16. Juni 2013

Zweierlei Crostini.

Gestern habe ich euch mein Menü vom Kochabend vorgestellt und das Rezept für die Bowle gepostet. 

Heute geht es um die Crostini. 
Crostini zählt zu den klassischen italienischen Vorspeisen.
 Dabei wird Brot bzw. Weißbrot geröstet und dann nach Belieben belegt. 
Ich habe die Crostini jeweils mit Avocadocreme oder einer Tomatenbutter bestrichen.



Die Avocadocreme

Zutaten für 4 Portionen (reicht für ca. 10-12 Weißbrotscheiben)
2 reife Avocado
1 Zitrone
2 Hand voll Rucola
1/2 rote Chilischote
5-6 Cocktailtomaten
Pfeffer, Salz


wie es geht:
Die Avocados längs halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale trennen und mit einer Gabel zerdrücken. Das Fruchtfleisch sofort mit dem Saft einer Zitrone (ca. 4-5 EL) beträufeln, da es sonst schnell braun wird. 
Hinweis: Eine meiner Avocados lies sich nicht so gut mit der Gabel zerdrücken, deshalb habe ich sie in kleine Stücke geschnitten und dann kurz mit dem Mixer püriert. 



Als nächstes den Rucola waschen, trocken schütteln und grob hacken. Außerdem eine halbe Chilischote (wer es besonders scharf mag, nimmt eine Ganze) waschen und fein hacken. Rucola und Chilischote unter die Avocadocreme heben. 



Die Avocadocreme jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die gerösteten Weißbrotscheiben streichen. 


Die Cocktailtomaten waschen und in Scheiben schneiden. 
Die Avocadocreme-Crostini mit den Tomatenscheiben belegen, mit frischer Petersilie garnieren und ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer darüber streuen. Nun servieren und schmecken lassen.  




Die Tomatenbutter

Wenn ihr meinen Blog schon etwas länger verfolgt, könnt ihr euch vielleicht daran erinnern, dass ich das Rezept für die Tomatenbutter schonmal veröffentlich habe. 

Den Link zu diesem Rezept findet ihr hier.

Und so sah das Ganze dann für meine Gäste aus:


Ich habe hier die Crostini mit einigen Basilikumblättern, frisch gemahlenem Pfeffer und einigen Scheiben von den Cocktailtomaten dekoriert. 


Kommentare:

  1. Sehr tolle Vorspeise, da bekomme ich schon Hunger :)

    P.S. Ich habe dich auf meiner Seite verlinkt bei meinen Lieblingsblogs. Ich hoffe, du bist damit einverstanden?

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Patricia,
    freut mich, dass dir die Crostini gefallen. Ich bin schon ein wenig süchtig nach den kleinen Dingern. ;)
    Ich freue mich sehr, dass ich zu deinen Lieblingsblogs gehöre. ^^

    Viele Grüße,
    Kulinarikus

    AntwortenLöschen