9. Februar 2013

Papaya-Bananen-Joghurt


Schon seit einer Ewigkeit hatte ich mal wieder Lust auf Papaya. Heute war es dann endlich soweit und ich habe ein schönes Exemplar erwischt. Eine reife Papaya erkennt ihr daran, dass sie nicht grasgrün ist, sondern leicht gelblich und ab und an hat sie auch ein paar kleine braune Flecken. Außerdem sollte sie bei einem Fingerdruck leicht nachgeben. Ihr könnt auch mal an der Papaya schnuppern.  
Die Kerne der Papaya kann man übrigens trocknen und dann wie Pfeffer verwenden. 



Für 2 Portionen braucht ihr:
* 1 halbe Papaya
* 1 Banane
* 300 g Joghurt
* 2 Päckchen Vanillezucker
* Deko: einige Granatapfelkerne

wie es geht:
Papaya von der Schale und den Kernen befreien und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.
Banane schälen und in Scheiben schneiden. 
Den Joghurt mit Vanillezucker (oder Honig, Agavendicksaft, Zucker...) abschmecken.
In einem Glas oder einer Schüssel das Obst und den Joghurt schichtweise einfüllen, mit einer Joghurtschicht abschließen und das Ganze mit einigen Granatapfelkernen dekorieren. 
(Der Joghurt kann natürlich auch mit Nüssen oder Zitronenmelisse garniert werden).




Keine Kommentare:

Kommentar posten