9. März 2013

Linsen-Quiche

Gestern habe ich den Tag mit Gartenarbeit verbracht und war danach entsprechend hungrig und auch etwas durchgefroren. Da kam die deftige Linsen-Quiche genau richtig. Frisches Gemüse, sättigende Linsen, Blätterteig, eine gut gewürzte Cabanossi und etwas Ei - ab damit in den Ofen und zuschauen wie ein herzhafter Kuchen entsteht.



Wie es geht:


Für die Füllung:
Linsen abspülen und zusammen mit dem Lorbeerblatt und reichlich Wasser gar kochen. (Je nach Linsensorte sind die Garzeiten unterschiedlich. Ich habe braune Palatina-Linsen verwendet. Diese Sorte ist nach ca. 40 Minuten gar. Ihr könnt aber auch rote Linsen verwenden, diese sind geschält und nach 15 Minuten gar.)
Linsen in ein Sieb schütten, kurz mit kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und das Lorbeerblatt entfernen.

Die nächsten Arbeitsschritte erledige ich noch während die Linsen garen:
Den Blätterteig zu einer Kugel formen und dann auf einer bemehlten Fläche zu einem runden Fladen ausrollen. (ca. 30 cm. Durchmesser)
Den Blätterteigboden in eine Tarteform (ca. 28 cm Durchmesser) legen und die Ränder gut andrücken. Überstehenden Teigrand abschneiden.
Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Thymian abspülen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln abstreifen und auf dem Teig verteilen.
Teig kalt stellen, bis er gefüllt wird.

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Cabanossi einmal längs und einmal quer halbieren. In einer Pfanne einen EL Öl erhitzen und die Wurststücke darin kurz anbraten. (Veggies können gern Tofu/Räuchertofu nehmen).

Den Käse grob raspeln.

Lauch putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Einen EL Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse kurz darin anschwenken (für ca. 3-4 Minuten).

Linsen, Käse und Gemüse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung auf dem Teig verteilen. Die Würstchen in die Linsenfüllung drücken.

Milch und Eier mit einer Gabel verquirlen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und vorsichtig über die Füllung gießen.

Auf der zweiten Schiene von unten im Ofen etwa 35-45 Minuten backen.
Die Quiche dann aus dem Ofen holen, etwas auskühlen lassen und servieren.
Man kann sie später auch noch kalt essen.







Kommentare:

  1. Das Mit dem Blätterteig ist echt ne coole Idee... Mir is die Arbeit bei ner Quiche mit dem Teig immer am Abend zu viel... Und drum ist Blätterteig ja in der Hinsicht ne super Alternative! Sieht super aus und schmeckt auch gut!
    Übrigens auch ein großes Kompliment für deinen toll gestalteten Blog :-) Wirklich toll :-)

    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  2. Ja, man kann es z.B. auch mit Filoteig machen (für die fettärmere Variante ;))
    Quiche ist schon immer was feines, weil du es mit allem füllen kannst, was der Kühlschrank gerade hergibt.

    Freut mich, dass dir mein Blog gefällt. :)

    Bist du auch bei Kuechenplausch angemeldet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei Küchenplausch bin ich schon, allerdings hab ich da noch garkeinen Überblick... du etwa auch?

      Löschen
    2. Du hast mich ja schon gefunden auf Küchenplausch ;) ... es ist auf alle Fälle eine gute Möglichkeit um noch andere Blogger kennen zulernen bzw. um zu schauen was andere so in ihren Töpfen haben. ;)

      Löschen